Barney Frank, amerikanischer Kongressabgeordneter, will in Zukunft mit seinem Gesetzesentwurf Online Gambling in den USA legalisieren. Der Rest der Welt rüstet sich währenddessen für einen möglichen Einzug in den amerikanischen Markt.

Aus Angst, gegen die amerikanischen Gestezte zu verstoßen, hat sich PayPal, ein weltweit bekannter Zahlungsdienstleister, von glücksspielbezogenen Zahlungen in den letzten Jahren zurück gezogen. In Großbritannien seien finanzielle Transaktionen über den Anbieter in Online Casinos jedoch wieder möglich. PayPal genießt eben im Bereich der Online Zahlungen einen Ruf für Sicherheit und Bequemlichkeit, viele geben dieser Zahlungsmethode den Vorrang.

Paypal scheint mit dieser Entscheidung bereits einen großen Schritt in Richtung der neuen Gesetztesänderung der USA gemacht zu haben. Paypal sei momentan nicht das einzige Unternehmen, das sich für eine mögliche Rückkehr des Online Glücksspielmarktes in den USA zu positionieren versucht. Auch PartyGamming hegt bereits große Hoffnungen in den US-amerikansichen Glücksspielmarkt zurückzukehren. Seine Rechtsstreitigkeiten mit den USA legte der wohl weltweit größste online Glückksspielanbieter vor Kurzem bei und somit kann über die Regulierung des Online Glücksspiels gesprochen werden.

54 Co-Sponsoren hat der Kongressabgeordnete Barney Frank bereits bei seiner Gesteztesvorlage an seiner Seite diese Sponsoren bilden den Grundstein für die Regulierung und Legalisierung vom Internet Glücksspiel.