Ein Mann hat sich den Kampf gegen den Glücksspielkonzern als Ziel gesetzt, der 45-jährige Thomas Sochowsky, für den der kampf nach eigener Aussage erst zu Ende sein wird, wenn der Glücksspielkonzern vor dem Aus steht.

Der Grund für die Kampfpläne und Rachegelüste sei ganz einfach, so Sochowsky, denn einst wurde er von dem Gründer und Mehrheitseigentümer, Johann Graf, über den Tisch gezogen. Sochowsky war einst selbst Betreiber von Spielhallen und bei einem zwielichtigen Deal verlor er alles, nun will er sich an dem rächen, der seiner Meinung nach verantwortlich für das eigene Unglück war.

Der ehemalige Glücksspielbetreiber sammelte Aussagen von Spielern und anderen Personen, die bestätigen würden, dass das Angebot von Novomatic rechtswidrig sei. Der Konzern streitet das bisher erfolgreich ab und Sochowsky kämpft weiter.

Sochowsky gibt an von Novomatic über den Tisch gezogen worden zu sein. Hierbei ging es um ein von Sochowsky aufgezogenes, besonders erfolgreiches Unternehmen, welches durch Novomatic übernommen wurde, ohne dass Sochowsky nach eigener Angabe dafür ausbezahlt worden sei. Aufgrund dieses Vorfalls versucht Sochowsky seither dem Unternehmen ein Strich durch die Erfolgsrechnung zu machen.

Das größte Geschäft erzielt der Konzern Novomatic unter Anderem mit dem sogenannten kleinen Glücksspiel. Hier gab es bereits einige Diskussionen, denn das kleine Glücksspiel sei für Spieler besonders gefährlich und fördere die Spielsucht.

Bisher gibt es unzählige Fälle, bei denen ganze Existenzen verloren wurden, nur aufgrund der Sucht nach dem kleinen Glücksspiel. Die Klagen die von Seiten der Spieler bisher gegen Novomatic übernommen wurden endeten bisher immer in vergleichen. Der Konzern biete das kleine Glücksspiel zwar an, aber dies sei nach der Gesetzeslage auch erlaubt. Daher seien die klagen auch eigentlich an den Gesetzgeber zu richten.

Sochowsky hat bereits mehr als eine Musterklage gegen den Konzern Novomatic hervorgebracht, doch bisher ohne den gewünschten erfolg. Durch seine Initiative ist die Webseite spieler-info.at entstanden, auf der alles rund um das Thema illegales Glücksspiel zu finden ist.

Novomatic befürwortet die Seite des Mannes sogar, denn diese würde der Allgemeinheit weiterhelfen und vor allem den Spielern, da diese sich so besser vor illegalen Glücksspielangeboten schützen können.