Phil Ivey hat derzeit leider keine Glückssträhne, vor allem nicht wenn es um das Glücksspiel Baccarat geht. Der Pokerprofi ist eigentlich aus der Pokerszene bekannt, hat sich in der Vergangenheit allerdings auch das eine oder andere Mal beim Baccarat vergnügt. Was eigentlich ein Vergnügen war, hat sich in den letzten Monaten für den Pokerprofi zum Stress entwickelt. Warum?

Der Glücksspieler musste sich nun mehrfach vor Gericht verantworten, wo ihm Edge Sorting beim Baccarat vorgeworfen wurde. Während er erst kürzlich zwei Niederlagen vor Gericht einstecken musste, wird der Fall rund um die Baccarat-Gewinne mit dem Borgata Atlantic City weiterhin vor Gericht ausgefochten, bisher ohne Ende in Sicht.

Um was es vor Gericht geht:

  • Baccarat-Gewinne in Millionenhöhe
  • Edge Sorting, welches Ivey uns seine Partnerin Cheung Yin Sun betrieben haben
  • Anfechtung des Urteils durch Iveys Anwälte
  • Aufrechterhaltung der Forderung nach einer Entschädigung von Seiten des Borgata Atlantic City

In dem Rechtsstreit um die Baccarat-Gewinne von Ivey geht es weiterhin heiß her. Nachdem die Anwälte Iveys das Urteil angefochten hatten und Ivey offensichtlich nicht bereit war, eine Entschädigung für die eingestrichenen Gewinne zu bezahlen, meldete sich nun die Klägerseite erneut zurück. Grundsätzlich versuchen beide Seiten stetig die aufgebrachten Argumente zu wiederlegen und jede Seite pocht auf die eigene Richtigkeit der Argumente. Während das Borgata Geld fordert ist der Pokerprofi nicht bereit, dieses zu bezahlen und so geht der Rechtsstreit schon seit einer ganzen Weile hin und her.

Ivey werden Vertragsbruch und Verstöße gegen das „Casino Control“-Gesetz vorgeworfen

Neben der Forderung der Entschädigung wirft das Borgata dem Pokerstar weitere Dinge vor. Hierzu gehören der Vorwurf des Vertragsbruchs und der Verstoß gegen das „Casino Control“-Gesetz. Von Seiten des Klägers wurden die erwarteten Zahlungen im Detail aufgeschlüsselt.

Folgende Zahlungen erwartet das Borgata Atlantic City

  • $10,13 Millionen an Gewinnen
  • $249.199,83 für erhaltene Verköstigungen
  • $5.418.311,40 als erwartete Gewinne des Casinos

Insgesamt erwartet das Borgata einen Betrag in Höhe von rund $15,5 Millionen, die der Pokerspieler dem Casino zahlen soll.