In dem Film geht es um den 007-Auftrag dem Börsenspekulanten und Waffenhändler LeChiffre (Mads Mikkelsen) beim Pokerspiel im Casino Royale das Handwerk zu legen. Der Drahtzieher hinter den illegalen Machenschaften ist Mr. White (Jesper Christensen), dem James Bond dank der Hilfe von der schönen Komplizin Vesper Lind (Eva Green) auf die Schliche kommt.

Wir von OCT können sagen, dass es sich bei dem Bondstreifen Casino Royale aus dem Jahr 2006 um einen absolut gelungenes Filmwerk handelt. Der Film bietet spannende Verfolgungsjagden, grandiose Schauspielkunst, eine tolle Besetzung und eine spannende Verbindung zum Pokerspiel. Auch wenn Pokerprofi die Szenen in dem Film als überzogen und realitätsfremd entlarven können, so bieten auch gerade die Pokerszenen dem Publikum eine besondere Unterhaltung. Zur Zeit der Ausstrahlung galt Casino Royale als Grund dafür, warum das Pokergeschäft einen besonderen Boom zu dieser Zeit erlebte, verständlich bei den spannenden Begegnungen von James Bond und dem Bösewicht LeChiffre am Pokertisch.

Craig als Nachfolger wurde zwar nach der Ausstrahlung von Casino Royale stark kritisiert, aber wir sind der Meinung, dass mit Craig ein passender 007-Nachfolger gefunden wurde, der auch ohne viel technische Hilfsmittel einen super Agenten darstellt und James Bond auf der Kinoleinwand überzeugend darstellt. Er selbst soll während der Dreharbeiten seine eigene Begeisterung für Poker entdeckt haben.

Die Pokerszene in dem Film stellt eine Schlüsselszene dar, wodurch auch die Glücksspielfans von diesem Film begeistert sein werden. Grundsätzlich ist der Film sehr zu empfehlen, denn auch an den filmischen Highlights ist nichts auszusetzen. Den Zuschauern wird hier Spannung, Abwechslung und ein ganz besonderer Film der Extraklasse geboten.