Tradingfirmen bieten bereits Pokerseminare als Broker-Trainingsprogramm an. Wer also das Pokerspielen liebt und hier auch erfolgreich ist, dem wird empfohlen, sein Glück auch einmal an der Börse zu probieren, denn Pokerspielern werden hier große Chancen angerechnet. Wem also die passende Ausbildung für die Börse fehlt, aber wer gleichzeitig Talent beim Pokerspiel unter Beweis stellen kann, der hat gute Chancen von großen Firmen als Trader angestellt zu werden.

Die Verbindung zwischen Poker und der Börse wurde bereits vor einigen Jahren gezogen. Seit dem Jahr 2010 wird dem Pokerspiel an der Börse immer mehr Wert beigemessen. Heute kann das Können am Pokertisch bereits als Grundvoraussetzung für Erfolg an der Börse angesehen werden. Das Interesse von Seiten großer Finanzfirmen an professionellen Pokerspielern ist in den vergangenen Jahren enorm angewachsen.

Das Pokerspiel selber wird vermehrt in die Trainingsprogramme für Broker mit einbezogen. So gibt es Trainings, bei denen nicht nur das Lesen des Wall Street Journals besonders wichtig ist, sondern auch die Pokerlektüre ein wichtiger Bestandteil ist. Mit dem Pokerspiel können nach Angaben von Experten Entscheidungsfindungen trainiert werden, daher ist das beliebte Kartenspiel für den Handel an der Börse besonders hilfreich.

Wer als Pokerspieler nun also auf der Suche nach einem neuen, anspruchsvollen Job ist, der kann sich durchaus einmal an der Börse umhören. Früher wurden Business Erfahrung und Abschlüsse von renommierten Business Schools verlangt, damit man an der Börse als Trader erfolgreich werden kann, heute jedoch gibt es immer mehr Quereinsteiger, die durch spezifische Kenntnisse bei den großen Finanzunternehmen überzeugen konnten. An der Börse sowie beim Pokerspielen, spielen sowohl Gewinn als auch Verlust eine große Rolle, es müssen schnelle Entscheidungen getroffen werden und Wahrscheinlichkeiten müssen berechnet werden können.