Nachdem bereits im vergangenen September die Lizenz an Amaya ausgegeben wurde, ist der Pokeranbieter erst in diesen Tagen Online gegangen – mit vollem Erfolg wohl bemerkt. In nur wenigen Tagen schoss der Traffic an die Spitze und PokerStars befindet sich in New Jersey eindeutig auf der Überholspur.

Die positiven Neuigkeiten für PokerStars in New Jersey wurden zudem ergänzt, denn die Lizenz des Anbieters Amaya Gaming wurde um ein weiteres halbes Jahr verlängert. Diese Entscheidung wurde durch die New Jersey Division of Gaming Enforcement (DGE) getroffen. Normalerweise ist es keine Besonderheit, wenn eine Lizenzverlängerung um ein halbes Jahr ermöglicht wird, doch für PokerStars scheint dies ein Highlight in Anbetracht der negativen Presse rund um Baazov.

Skandal um Insiderhandel

Die negative Presse beschäftigt sich in diesen Tagen intensiv mit dem Amaya CEO David Baazov, dem Insiderhandel vorgeworfen wird. Aufgrund dieser Vorwürfe droht dem CEO nun die Anklage. Die Pressemeldungen überschlugen sich und Baazov entschied sich alle Ämter vorerst niederzulegen. Nach den neusten Meldungen fordern die Anleger nun Schadensersatz von Baazov. Es ist davon auszugehen, dass in den kommenden Tagen und Wochen weitere Meldungen folgen werden. Kein Wunder also, dass Amaya Grund zur Freude hat, dass PokerStars in New Jersey dennoch so erfolgreich ist.