Als Anfänger geht es vor allem darum, sich über die Spielregeln zu informieren und es dann auszuprobieren. Je mehr Hände gespielt wurden, desto sicherer wird man als Spieler mit den Regeln und Begrifflichkeiten.

Grundregeln:

– es wird mit einem Kartendeck mit 52 Karten gespielt

– ausschlaggebend ist der Wert der Karten

– Ziel ist es die bestmögliche Kartenkombination aus den Karten auf der Hand und denen auf dem Tisch zu erreichen

– Ein Dealer verteilt Karten und Chips

– es gibt einen Pflichteinsatz

-es wird im Uhrzeigersinn gespielt

– Spieleinsatz kommt als Pot in der Tischmitte zusammen

Zuerst gilt es dann sich für eine Spielvariante zu entscheiden. Es gibt zahlreiche Pokervarianten. Texas Holdem und Omaha zählen heute zu den bekanntesten Pokervarianten. Darüber hinaus gibt es zudem Triple Draw, Stud Hi, Draw Poker, Chinese Poker, Razz und viele weitere. Pro Setzrunde beim Poker gibt es bestimmte Regeln, die bei den verschiedenen Pokervarianten grundlegend gleich bzw. ähnlich sind.

Es gibt unterschiedliche Aktionen, zwischen denen der Spieler bei jeder Setzrunde wählen kann. Grundsätzlich muss bei jeder Runde ein erzwungener Einsatz (Blinds) abgegeben werden. Zu den Aktionen zählen Check, Bet, Fold, Call und Raise. Anfänger sollten sich im Vorfeld mit diesen Begrifflichkeiten vertraut machen.

– Check ≡ schieben

– Bet ≡ wetten

– Fold ≡ aussteigen

– Call ≡ mitgehen

– Raise ≡ erhöhen

Bei den verschiedenen Pokervarianten werden im Vorfeld sogenannte Limits festgelegt, die darüber entscheiden, wie hoch ein Spieler setzen oder erhöhen kann. Bei No Limits Tischen gibt es keine Begrenzung, bei den Pot Limits darf der Einsatz nicht höher gehen als der Wert des aktuellen Pots, bei Fixed Limits wird der maximale Betrag vor jeder Runde festgelegt und bei Spread Limits wird ein vorgegebener Bereich festgelegt, der für das ganze Spiel gilt.

Pokerhände haben einen bestimmten Wert und eine bestimmte Bedeutung. Es gibt verschiedene Pokerhände, die darüber entscheiden, ob ein Spiel gewonnen oder verloren wird. Neben dem Wert der einzelnen Karten spielen hierbei auch noch die Kartenfarben eine Rolle und die Kombination der Karten ist entscheidend. Zu den Pokerhänden gehören Royal Flush, Straight Flush, Four of a kind, Full House, Flush, Straight, Three of a kind, Two Pairs, One Pairs und High Card.