Für das Jahr 2012 konnte in Macau ein Anstieg auf 13,5 Prozent erarbeitet werden, was letztlich Umsätze in Höhe von 38 Milliarden Dollar bedeutet. Mit diesen rasant steigenden Umsätzen lief die Glücksspielinsel Macau der Glücksspielmetropole Las Vegas den Rang ab.

Mit den Zahlen von 2012 und den Erfolgen, die Macau verbuchen konnte, ist Macau nun zum größten Glücksspielmarkt der Welt geworden. Damit wurde demnach auch die eigene Marktposition weiterhin gefestigt. Insgesamt gibt es in Macau 35 Casinos, die stetig steigende Bruttoeinkünfte für die Region verbuchen können.

Erst im Dezember des letzten Jahres wurden Rekordumsätze vor Ort erzielt. Im Vergleich zum Vorjahr wurden allerdings insgesamt weniger Umsätze verbucht, doch das liegt nicht an dem Glücksspielmarkt in macau, sondern vielmehr an der wirtschaftlichen Lage der gesamten Welt, denn viele Spieler sind mit ihren Einsätzen seit der Wirtschaftskrise vorsichtiger geworden, so auch die Chinesen.

Vorrangig sind es chinesische Bürger, die den Weg nach Macau suchen, um vor Ort den verschiedenen Glücksspielangeboten nachzugeben. Die einfache Erreichbarkeit Macaus von China aus ist ein gutes Argument für die Chinesen den einen oder anderen Ausflug nach Macau zu unternehmen.

Für die Glücksspielinsel sind weitere Investitionen geplant, trotz Wirtschaftskriese. Große Anbieter sind bereits dabei weitere Bauprojekte zu planen oder zu realisieren. Zu diesen Anbietern zählen bekannte Namen wie Las Vegas Sands Corp. und Wynn Resorts Ltd.