Nachdem in Deutschland einige kleinere Standorte schließen mussten und die noch bestehenden mit einem Besucherrückgang zu kämpfen hatten, gibt es nun positive Neuigkeiten aus der Spielbankenbrache. Im vergangenen Jahr 2015 konnten die Spielbanken die Besucherzahlen verbessern, es wurde ein positiver Trend festgestellt, was den Spielbanken in diesem Jahr wieder deutlich mehr Motivation bescheren sollte.

In einer aktuellen Studie des Bundesamtes für Gesundheitliche Aufklärung zum Glücksspielverhalten und zur Glücksspielsucht wurden einige interessante Ergebnisse festgehalten:

– im Jahr 2007 haben 19,7 Prozent der Befragten im Alter bis 65 Jahre das Angebot einer Spielbank genutzt

– im Jahr 2013 haben 15,5 Prozent der Befragten im Alter bis 65 Jahre das Angebot einer Spielbank genutzt

– im Jahr 2015 haben 16,1 Prozent der Befragten im Alter bis 65 Jahre das Angebot einer Spielbank genutzt

– Akzeptanz der Spielbank ist bei 36-45-Jährigen am höchsten

– danach folgen die Altersgruppen 56-65 und 46-55 Jahre

– das Große Spiel kann seine Bewertung aus dem Jahr 2015 mit 12,4 Prozent gegenüber 2013 um 0,9 Prozentpunkte steigern

– das Kleine Spiel (Automatenspiel) bleibt konstant mit 7 Prozent bzw. 6,9 Prozent

Während die Beliebtheit des Großen Spiels innerhalb der Altersgruppe von 36-45-jährigen am höchsten ist, zeigen Vergleichswerte, dass das Online Glücksspiel vor allem Personen in der Altersgruppe von 26 bis 35 anspricht. Der Grund hierfür wird in der Internetaffinität junger Leute gesehen. Je älter die Personen sind, desto weniger Interesse haben diese allerdings am Online Glücksspiel. Dies lässt darauf schließen, dass das Online Glücksspiel ein moderner Trend ist, der vor allem die jungen Menschen anspricht.