Das Preiskomitee kürte das Unternehmen "Betsson" zum Sieger in der Sparte für den besten Betreiber von Sportwetten im Netz für dieses Jahr. Eine Nominierung hatten auch "Bet365", "Betfair" und auch "Unibet".

Das Komitee rechtfertigte seinen Entschluss mit dem exzellenten Engagement des Siegers, was die Zahl der Kunden, des Einfallsreichtums des Angebots für Wetten, die Güte den Kundenservices und das Marketing des Produkts angeht. Hinzu kamen noch Freundlichkeit für die Benutzer und das Wachstum.

Diese Auszeichnung wird seit 2007 an Unternehmen im Bereich des Glücksspiels vergeben und ist heiß umkämpft. In den unterschiedlichen Sparten haben virtuelle Casinos und auch die Produzenten der passenden Software, sowie die Anbieter von klassischen Spielbanken Platz.

Die eingegangenen Nominierungen wurden von einem Preiskomitee im Hinblick auf Verschiedenes unter die Lupe genommen. Bei einem Event in der britischen Hauptstadt fand die Verleihung statt. Es fanden sich mehrere Sieger und der Gewinn der Veranstaltung kommt an Leukämie erkrankten Kindern und "Care International" zugute.

Der Leiter von Sportwetten bei "Betsson" war sehr froh und er sagte, dass dies eine spannende Sache gewesen sei und er sich darüber freut, dann sein Unternehmen das Rennen gemacht hat. Er geht davon aus, dass der Erfolg auf der Oberfläche für Wetten im Live-Modus basiert, mit der sich das entsprechende Angebot rund um 200 Prozent gesteigert hat.

Dies ist seiner Meinung nach ein aufregender Preis, mit dem ein neues Jahr für Sportwetten beginnt. Die "Australien Open" und die EM in Handball sind zwar schon vorbei, doch es stehen noch die der "Africa Cup" im Fußball und die EM in Polen und der Ukraine in diesem Sport sowie die Olympischen Spiele in der britischen Hauptstadt an.

Im Zuge dieser interessanten Veranstaltungen wird das Unternehmen laut der Aussage des Chefs wieder beweisen, wieso es die Nummer Eins unter den Betreibern für virtuelle Sportwetten ist.