Dabei dreht es sich auch um das Risiko der Spielsucht und das generelle Glücksspiel. Hilfe dabei soll eine neue Anwendung für "Smartphones" und für das "iPad" bieten. Die App setzt sich aus sieben Sparten zusammen, die Informationen zur Unterhaltung des Glücksspiels bieten.

Andere Kategorien sind die Aus- und Weiterbildung und auch der Schutz der Spieler. Für das Unternehmen ist es relevant, kompetente Nachwuchskräfte heranzuziehen, denn das Unternehmen, das schon einige Dekaden besteht, benötigt junge und schwungvolle Angestellte. Ein Vorstandsmitglied erklärte, dass gut qualifizierte Angestellte das Kapital des gesamten Betriebs sind.

"Merkur" hält aus diesem Grund breit gefächerte Gelegenheiten zur Aus- und Weiterbildung bereit. Dahingehend bietet die neue Anwendung in einem kompletten Kapitel sämtliche Basics. Hierin findet man auch zu besetzende Ausbildungs- und Arbeitsplätze. Die Sparte " News" bietet den normalen Anwendern sämtliche Nachrichten aus der Branche an.

Diese verfügen zudem über eine Verknüpfung zur Seite auf " Facebook" von "Merkur". Wenn man dies möchte, kann man die News als " Push" auf dem Mobiltelefon abrufen, dies ist auch möglich, wenn die Applikation gar nicht aktiviert ist. In der Sparte zum Thema Spielerschutz findet man generelle Informationen, wie und woran die Spielsucht zu erkennen ist.

Hier gibt es auch Adressen von Hilfereinrichtungen in der ganzen Bundesrepublik. Freunde der obengenannten Spielotheken dürften den " Finder" als besonders interessant beurteilen. Mithilfe einer Verknüpfung mit Google Maps ist es möglich, die nächste Spielstätte ausfindig zu machen, dabei ist auch ein Wegweiser vorhanden.

Auf dem Mobiltelefon stehen bereits ein paar Bilder vom Casino zur Verfügung. Zur Komplettierung der Anwendung bekommt der Anwender beim Punkt "Promotion" , sämtliche relevante Aktionen im überblick angezeigt, welche in seiner Nähe verfügbar sind.

Diese Applikation ist kostenfrei im " App Store" von "Apple" und im "Android Market" erhältlich.