Der Anbieter Wynn plant mit der Konkurrenz ins Geschäft zu kommen. Hier soll eine Zusammenarbeit mit Caesars entstehen. Da die Anzahl der erlaubten Anbieter vor Ort nur begrenzt ist, will Wynn Interactive LLC einen Server bei Ceasars im Casino aufstellen. Hierdurch soll das Online Angebot möglich werden, so lang der Server sich auf dem Grundstück des Caesars Casinos befindet, ist dieser Streich auch nicht illegal.

Diese Vorgehensweise wird Wynn nur deshalb geplant haben, da der Anbieter über kein eigenes Casino vor Ort in Atlantic City verfügt. Normalerweise wären dem Anbieter dadurch die Hände gebunden, jedoch natürlich nicht, wenn eine Zusammenarbeit mit der Konkurrenz angestrebt wird. Bevor diese Planung bekannt wurde bereits die Meldung veröffentlicht, dass Wynn mit dem All American Poker Network (Avenue Capital Group und 888 Holdings) in Las Vegas zusammenarbeiten wird. Der Softwarehersteller soll Wynn auch in Atlantic City versorgen, ebenso wie vier weitere Casinos von Caesars.

Bisher ist diese neue Meldung noch nicht Fakt und Experten sehen das Vorhaben noch nicht ganz eintreffen. Wynn und Caesars sind als große Konkurrenten aus Las Vegas bekannt, wo sie dicht beieinander um die Gunst der Kunden buhlen. Neben der direkten Konkurrenz stehen auch bald Bewerbungen für die Lizenzausschreibungen in Boston an, für welche beide Unternehmen vorhaben sich zu bewerben. Hierdurch würden sie in Boston jedoch im nächsten Jahr zu stärkerer Konkurrenz füreinander werden. In Anbetracht dieser Ereignisse scheint die Zusammenarbeit in Atlantic City eher irreal.