Der niederösterreichische Glücksspielkonzern Novomatic ist nun bereits seit geraumer Zeit auf Erfolgskurs. Das Unternehmen gilt als führender Gaming-Technologiekonzern. Die stetige Weiterentwicklung des Unternehmens zeigte sich mit dem Geschäftsabschluss 2016. Hier konnten die Umsätze um 10 Prozent gesteigert werden. Dies bedeutet, dass die Umsätze bei einem Betrag in Höhe von 2,3 Milliarden Euro lagen – ein absoluter Rekordwert für das österreichische Glücksspielunternehmen.

Höchster Umsatz in 36-jähriger Unternehmensgeschichte

  • Umsatz im abgelaufenen Geschäftsjahr 2016: 2.294,1 Mio. EUR
  • Anstieg von 10 Prozent
  • größter Zuwachs verzeichnete der Bereich Automatenerlöse: Anstieg von 126,7 Mio. EUR auf 1.028,9 Mio. EUR
  • EBITDA: 588,5 Mio. EUR (2015: 616,7 Mio. EUR)
  • Personalstand steigerte sich in 2016 um 18,1 Prozent auf insgesamt 23.849 Mitarbeiter

Strategische Weichenstellungen bei der NOVOMATIC AG

Der erfolgreiche Abschluss des Geschäftsjahres 2016 ist nur eine Sache, die für das Glücksspielunternehmen bespricht. Des Weiteren wurden im vergangenen Jahr strategische Weichenstellungen vorgenommen.

Was wurde unternommen?

  • Unterzeichnung des Vertrages zum Erwerb von ca. 53 Prozent der Aktien des börsennotierten australischen Unternehmens Ainsworth Game Technology Ltd.
  • durch die Beteiligung an Ainsworth kann sich Novomatic in Australien, Asien, Nord- und Südamerika stärker positionieren
  • weiterer Ausbau der Geschäftstätigkeit in Europa
  • Erwerb von Talarius Ltd. durch NOVOMATIC UK
  • Zukäufe kleinerer Unternehmen in Deutschland, Italien und Spanien
Erhöhte Finanzierungsspielräume

Auch im Inland ist der Gaming-Konzern sehr aktiv. In Österreich hat die NOVOMATIC AG Anteile an der Casinos Austria AG und an den Österreichischen Lotterien erworben. Zudem hat das Unternehmen im vergangenen Jahr den Finanzierungsspielraum erhöht. Hierzu erfolgte eine Emittierung einer Benchmark-Anleihe mit einem Volumen von 500 Millionen Euro im September 2016.