In Holland wolle man nun die Umsetzung der Liberalisierung des Online Glücksspielmarkts durchsetzen. Hierzu gehören die Erlaubnis von Online Poker, Online Casinos und Sportwetten online.

Der Richtungswechsel erregt besondere Aufmerksamkeit, da erst Anfang dieses Jahres das Verbot des Online Glücksspiels im Februar durchgesetzt wurde. Dieses Verbot wurde von Seiten des obersten Gerichts der Niederlande verlangt.

Neben der änderung, dass der Online Glücksspielmarkt in Holland im nächsten Jahr bereits liberalisiert werden soll, gehen mit dieser Entscheidung weitere änderungen einher. Zu diesen änderungen gehört beispielsweise die Besteuerung des Online Glücksspiels. Geplant ist es, dass die Anbieter 29 Prozent der Bruttospielerträge in Form von Steuern an den Staat abführen sollen.

Dies könnte zum Problem für einige Anbieter werden, vor allem bei denen aus dem Bereich Online Poker. Wer sich mit diesen änderungen nicht einverstanden erklärt, der wird laut Angabe der Regierung keine Lizenz für Holland erhalten.

Diese Veränderung entsteht aufgrund der neuen Regierungskoalition. Mark Rutte, der Ministerpräsident, habe schon seit langer Zeit eine öffnung des Online Glücksspielmarkts im Auge gehabt, allerdings konnte dies nicht innerhalb der alten Regierungskoalition umgesetzt werden. Dank der neuen Koalition können sich der Ministerpräsident und seine Partei über die bald folgenden änderungen freuen.