Um diesen Bedarf von Seiten der Staatlichen Lotterieverwaltung und von Kennern und Vertretern aus der Region abzudecken, wurde ein Kommunalpolitischer Runder Tisch in Feuchtwangen einberufen.

Der Runde Tisch fand am 15. September 2016 statt und folgende Beteiligte waren vertreten: Herr MdL Andreas Schalk, Herr Patrick Ruh (Erster Bürgermeister), Frau Dr. Wüstenhagen (Leiterin Kulturbüro der Stadt Feuchtwangen), Frau Andrea Brehm (Leiterin Tourist-Information Stadt Feuchtwangen), Herr Thomas Müller (Stadtmarketing Feuchtwangen), Herr Bernd Teutscher (Kreisvorsitzender DEHOGA), Herr Herbert Lindörfer (1. Vorsitzender des Vereins zur Förderung der Kreuzgangspiele e.V. / 3. Bürgermeister), Herr Jürgen Wünschenmeyer (Geschäftsführer Romantische Straße), Herr Ekkehard Schwarz (Geschäftsführer Wirtschaftsförderung Landkreis Ansbach GmbH), Frau Regina Bremm (Geschäftsführerin Romantisches Franken), Frau Ilonka Sindel (Projektleiterin Artenreiches Land), Frau Gabriela Gottwald (Geschäftsführerin Bayerische Bauakademie), Herr Bernd Förster (Landgasthaus Förster Spielbankgastronomie), Frau Böhm (Vital Hotel Meiser), Frau Friederike Sturm (Präsidentin der Staatlichen Lotterieverwaltung), Herr Josef Müller (Vize-Präsident der Staatlichen Lotterieverwaltung), Frau Elisabeth Schock (Direktorin der Spielbank Feuchtwangen), Herr Peter Fetzer (Direktionsassistent der Spielbank Feuchtwangen), Herr Anton Senekovic (Vorsitzendender des Personalrats der Spielbank Feuchtwangen), Herr Arno Metz (stellvertretender Vorsitzender Bezirkspersonalrat) und Herr Oliver Fisch (Leiter des Referats Marketing und Kommunikation der Abteilung Bayerische Spielbanken).

Die Gästeliste zeigt, dass Gäste aus Politik, Wirtschaft, der Kultur- und Tourismusbranche und der Staatlichen Lotterieverwaltung an dem Runden Tisch vertreten waren. Hierbei war es nun das Ziel, den besonderen Herausforderungen der Glücksspielbranche Rechnung zu tragen und dies möglichst umfassend. Die Spielbank Feuchtwangen soll sich als Impulsgeber für die Region etablieren. Hierzu wurden bei dem Runden Tisch folgende Inhalte beschlossen:

– Konzentration auf die touristische Vermarktung der Spielbank Feuchtwangen

– Konzentration und Anwerbung von Individualtouristen, zum Beispiel aus dem asiatischen Raum

– Steigerung der Spielbankpräsenz

– Verstärkung des Eventprogramms

– regionale Unterstützung für die Spielbank durch Firmen und Vereine

– fortgesetzte sowie verstärkte Kooperation aller Teilnehmer

Die Anregung für den Runden Tisch in Feuchtwangen kam von Seiten des Staatssekretärs Albert Füracker, MdL, von der Stadt Feuchtwangen und der Staatlichen Lotterieverwaltung.