Nach dem das Staatsmonopol in der Glücksspielbranche in den letzten Wochen und Monaten mehr und mehr in Frage gestellt und die Konkurrenz immer größer wird, soll der Glücksspielstaatsvertrag in Deutschland neu überdacht werden.

Nachdem die Spielhallen mit den beliebten Automaten wie Unkraut aus dem Boden gewachsen sind, versuchen die Bundesländer nun eine Regelung zu finden, wie man das übermäßige Angebot unter Kontrolle bekommt. Denn nicht nur die Konkurrenz zum Staatsmonopol wird daher größer, sondern auch die Anzahl der Glücksspielsüchtigen steigt in die Höhe.

Ein Grund für die vermehrte Spielsucht, ist die nachlässige Kontrolle in den Automatenhallen. Jeder kommt rein, jeder kann spielen, jeder kann gewinnen aber auch verlieren kann jeder. Hier verlieren manche Süchtige ihre komplette Existenz. Die Spielsucht muss eingedämmt werden und das ist laut Expertenmeinung lediglich durch vermehrte Kontrollen und Schranken möglich.

So kommt es, dass den Automatenhallen neue Regeln und Gesetze auferlegt werden sollen. Gerüchten zur Folge sollen die Regelungen beinhalten, dass die Automatenhallen 1000 Meter Entfernung zwischen einander vorweisen müssen, pro Halle nur 12 Automaten aufgestellt werden dürfen und am Empfang Kontrollen eingeführt werden sollen.

Diese Bestimmungen sollen ähnlich wie bei den Spielbanken dazu führen, dass sie Spielsucht in Deutschland eingedämmt werden soll. Auf die Suchtprävention soll wieder mehr Wert gelegt werden, denn die Sucht selbst kann zu einer gefährlichen Angelegenheit werden.

Nachdem für die Spielcasinos diese Bestimmungen eingeführt wurden, nahmen die Automatenhallen mehr und mehr zu und entwickelten sich mit der Zeit, durch die lockeren Regelungen und die freie Hand, die Ihnen gelassen wurde, zum Paradies für Spielsüchtige. Dies soll sich künftig wieder ändern. Eine Ausweichmöglichkeit bietet dann weiterhin das Internet, wo jeder vom heimischen Computer aus sein Glück versuchen kann.

Das Online-Glücksspiel ist in Deutschland zwar bisher verboten, aber bei einer Sucht werden immer leicht Mittel und Wege gefunden, doch an sein Ziel zu gelangen. Als positive Schutzmaßnahme von den Internetanbietern kann jedoch gesehen werden, dass diese die Spieler sperren können, falls diese ihre Verluste mit der Kreditkarte nicht abdecken können oder wollen.