Erst im letzten Jahr wurde das Pokernetzwerk von dem Glücksspielriesen International Game Technology übernommen. Bisher wurde jedoch von Seiten IGTs noch kein offizielles Statement zu diesen Gerüchten abgegeben und daher können unterdessen nur Vermutungen angestellt werden.

Die Übernahme durch IGT fand bereits im März 2011 statt und das Unternehmen kaufte das Pokernetzwerk für einen Preis von 115 Millionen USD. Der Spielautomatenhersteller IGT hat seinen Hauptsitz in Nevada. Bereits zu Beginn dieses Jahres erfolgte die Umbenennung des Netzwerkes in IGT Poker Network.

Sollte das Pokernetzwerk nun tatsächlich geschlossen werden, so müssen zumindest bald die Mitarbeiter des Netzwerks darüber in Kenntnis gesetzt werden. Doch bisher sind noch keine offiziellen Meldungen hierzu bekannt gegeben worden. Es ist auch nicht klar, aus welchem Grund das Pokernetzwerk so kurz nach der übernahme geschlossen werden sollten. Gerüchte und Vermutungen sagen jedoch, dass diese Schließung aufgrund der Regulierung des US-Marktes drohen könnte.

Neben diesen Gerüchten gibt es weitere Neuigkeiten aus dem Hause IGT. Offensichtlich hat das Unternehmen sich am heimischen Markt für eine Online Lizenz in Nevada beworben. Dieser Schritt legt die Vermutung nahe, dass der Spielautomatenhersteller sich nun eher auf den heimischen Markt konzentrieren möchte. Dieser Schritt könnte durch das Entraction Netzwerk gestört werden, denn die Regulierungsbehörde bemängelte bereits dubiose Geschäfte des Netzwerks.

Sollte das Netzwerk nun tatsächlich geschlossen werden, hat dies natürlich in erster Linie auch Folgen für die Spieler. Diese müssten sich dann in der nächsten Zeit nach einem anderen, passenden Netzwerk umsehen. Um in Bezug hierauf eine Entscheidung zu treffen, würden den Spielern dann allerdings lediglich drei Monate zur Verfügung stehen. Von der Schließung des Entraction Netzwerks wären insgesamt 50 Pokerräume betroffen. Hierzu zählen beispielsweise Pokerräume wie iGame und Victor Chandler.