Ob diese Gerüchte der Wahrheit entsprechen, in manchen Etablissements tatschlich das Aus droht und ob Deutschland sich mit der Schaffung von so vielen Spielbanken einfach zu viel vorgenommen hat, bleibt derzeit noch abzuwarten.

Nach den neusten Angaben soll die Anzahl der Spielbanken, von insgesamt 80 auf nur noch 20 reduziert werden. Vor allem seien die Spielbanken in Bayern und Mecklenburg-Vorpommern betroffen. In letzterem Bundesland ist laut den besagten Angaben die Schließung aller Spielbanken geplant, in Bayern soll die Anzahl der Spielbanken drastisch reduziert werden. Dies klingt so, als sei man sich bereits darüber einig geworden, welche Spielbanken die 20 profitabelsten des Landes sind.

Die Botschaft über drohende Schließungen für die Spielbanken in Deutschland wurden von Seiten der Gewerkschaft ver.di im Internet publiziert. Ein Sprecher der Gewerkschaft macht deutlich, dass die Meinung der Institution schon viel früher hätte berücksichtigt werden müssen. Viele der Spielbanken in Deutschland schreiben rote Zahlen, was der wachsenden Anzahl an Online Casinos zuzuschreiben sei. Die immer größer werdende Konkurrenz führt dazu, dass die Hallen in den Casinos leer bleiben und das traditionelle Glücksspiel mehr und mehr an Fahrt verliert, zumindest in den landbasierten Casinos.

Ob die Casinos deshalb jetzt direkt schließen müssen, bleibt abzuwarten, hier ist wahrscheinlich noch nicht das letzte Wort gesprochen. In einem Punkt ist ver.di allerdings zuzustimmen, denn es ist offensichtlich, dass die traditionellen Spielbanken immer mehr Besucherrückgänge verzeichnen und dadurch auch die Einnahmen in den letzten Jahren stetig gesunken sind. Das hier etwas passieren muss ist klar, wann etwas passieren wird bleibt vorerst noch abzuwarten.