Egal bei welcher Arbeit, in der Schwangerschaft geht es darum, auf das Wohlbefinden der Mutter und des ungeborenen Kindes zu achten. Wer also in einer Spielhalle angestellt ist, in der geraucht wird, sollte mit seinem Arbeitgeber über Alternativen sprechen. Generell gilt, dass werdende Mütter keine Schichtarbeit mehr machen müssen.

Dementsprechend muss das Casino oder die Spielhalle im Falle von werdenden Müttern darauf verzichten, diese für die Nachtschicht einzuteilen. Es sollte die Möglichkeit geben, dass die Schwangeren nicht den ganzen Tag stehen oder laufen müssen, aber auch ununterbrochenes Sitzen wollte vermieden werden. Die Schwangeren sollten sich ihren Arbeitsplatz im Casino so einrichten, dass ausreichend Pausen entstehen, sodass man zwischendurch sitzen kann, bei einem stehenden Job oder sich einmal die Beine vertreten kann, bei einem sitzenden Job.

Wichtige Faktoren in der Schwangerschaft und bei der Arbeit:

– es sollte nicht zu viel aber auch nicht zu wenig gearbeitet werden

– Bewegung ist genauso wichtig wie Ruhe

– eine rauchfreie Umgebung ist empfohlen

– zu viel Stress tut weder der werdender Mutter noch dem Kind gut

Für die Arbeit im Casino und in der Spielhalle ist es wichtig, sich mit dem Arbeitgeber genau abzusprechen und optimal abzustimmen. Auch bei Schwangerschaft im Casino gibt es die Möglichkeit weiterhin zu arbeiten, ohne dass die werdende Mutter sich oder ihrem Kind einer unnötigen Gefahr aussetzt. Auch sollte mit der Frauenärztin abgestimmt werden, welche Arbeiten durchaus erledigt werden können und in Bezug auf welche Tätigkeiten man lieber etwas kürzer treten sollte in der Schwangerschaft.