Glücksspiel erfreut sich in der heutigen Zeit weiterhin großer Beliebtheit. Während die Nachfrage nach den Online Casinos steigt, scheint sich der Spieler von heute jedoch immer weniger für die klassischen Spielbanken zu interessieren. Dies zeigt sich bereits seit Jahren an den stetig sinkenden Umsätzen der Spielbanken. Die Nachfrage verändert sich und so auch das Angebot. Durch gesetzliche Regelungen können die Spielbanken jedoch nicht allen Wünschen der Kunden nachkommen. Es scheint ein Teufelskreis zu sein, in dem sich Anbieter, Spieler und auch der Staat befinden.

Gründe für den Umsatzrückgang der Spielbanken:

  • Zurückhaltung der Spieler beim Glücksspielkonsum
  • Rauchverbot in Spielbanken bewirkt sinkende Besucherzahlen
  • schwierige Rechtslage in Deutschland
  • wachsende Konkurrenz durch Online Casinos und Spielhallen

Oftmals angemerkt in Bezug auf die gesetzliche Regulierung wird außerdem, dass diese ungleichmäßig erfolgt. Während in den Spielbanken nicht mehr geraucht werden darf, sind die Spielhallen meist verrauchte Etablissements. Das Online Glücksspiel genießt währenddessen große Freiheiten und ist gleichzeitig aber irgendwie auch illegal. Ziel war es bereits vor Jahren, eine bundeseinheitliche Regulierung einzuführen. Alle Anbieter und alle Spieler sollen in ganz Deutschland nach den gleichen Regeln und Regelungen agieren können. Dies ließ sich aber weniger leicht als erwartet in die Tat umsetzen und so ist die Glücksspielregulierung in Deutschland weiterhin höchst undurchsichtig.

Die Spielbanken müssen mit der Zeit gehen

Das staatliche Glücksspiel wird aktuell nur landbasiert angeboten. Die Spielbanken öffnen demnach täglich ihre Türen und versuchen Spieler mit neuen Konzepten und einer moderneren Einrichtung in die Hallen zu locken. Der Spieler von heute wünscht sich aber mehr Flexibilität und Anonymität. Für den Gesetzgeber scheint dies im Zusammenhang mit dem Spielerschutz nicht realisierbar zu sein. Hier herrschen seit Jahren Diskussionen vor, dass Verbote nicht dazu dienen, Spieler vom illegalen Glücksspiel abzuhalten. Viele sind der Meinung, dass eine bundeseinheitliche Regulierung auf vielerlei Ebenen helfen könnte.

Vorteile einer bundeseinheitlichen Regulierung:

  • gleiche Voraussetzungen für alle Anbieter
  • es kann den Kundenwünschen nachgekommen werden
  • Profit und Kontrolle für und durch den Staat
  • mögliche Gewährleistung von Spieler- und Jugendschutz

Aktuell sollen Verbote den Spielern helfen. Doch schon in der Jugend war es einem klar, dass ein Verbot nur dafür sorgt, dass es reizvoller wird. Würde das Online Glücksspiel also bundeseinheitlich erlaubt und reguliert werden, so hätten die Spielbanken neben den privaten Anbietern die Möglichkeit, mit dem Online Angebot Geld zu verdienen. Der Staat könnte durch Steuereinnahmen davon profitieren und die Spieler würden nicht mehr illegale Angebote nutzen müssen. Prävention, steigernder Umsatz und Kontrolle würden alle beteiligten eine große Last von den Schultern nehmen. Warum dies also noch immer nicht passiert ist? Diese Frage kann leider aktuell noch nicht beantwortet werden, doch vielleicht gibt es ja noch Hoffnung.