Justin Bonomo ist ein bekannter Pokerspieler. Er selbst ist häufig an den unterschiedlichsten Pokertischen wiederzufinden. Natürlich ist er auch so nah dran, dass er sogar selber Sexismus am Pokertisch mitbekommen kann. Genau dies hat der Spieler nun zur Papier gebracht. Auf seinem Blog beschäftigt sich der Pokerspieler ausführlich mit dem Thema. Mit Geschichten von Opfern von Sexismus beleuchtet der Spieler den Sexismus in Poker und macht damit deutlich, wie alltäglich dies tatsächlich ist.

Der Spieler gibt offen Geschichten preis, die er selbst beobachtet oder von den entsprechenden Opfern erzählt bekommen hat. Weder Täter noch Opfer werden hier mit Namen genannt, deutlich wird jedoch, dass alle Männer, die in solche Fälle verwickelt waren, bekannte Pokerspieler sind, die Bonomo mit Poker-Pro A, B und C betitelt. Bonomo selber macht deutlich, wie schockiert er war, was es tatsächlich für Situationen an den täglichen Pokertischen gibt.

Sexuelle Belästigung am Pokertisch

Sexuelle Belästigung am Pokertisch scheint quasi Alltag zu sein, denn Bonomo selber kennt mehrere der Opfer sogar persönlich. Die Belästigung von Frauen an den Pokertischen geht sogar in manchen Fällen so weit, dass Spieler beschuldigt werden, Spielerinnen vergewaltigt zu haben. Details darf Bonomo als Schreiber nicht bekannt geben, denn die Taten werden bereits von Anwälten geprüft.

Für den Autor geht es in erster Linie vor allem darum, das Thema aktuell zu machen, Menschen darauf aufmerksam zu machen und so im besten Fall dafür zu sorgen, dass mehr Männer Bewusstsein für die Problematik entwickeln und Frauen sich auf lange Sicht in Zukunft sicherer an den Pokertischen fühlen können.