Trotzdem es bei dem Job vorrangig um das Spielen geht, ist es nicht so, dass Croupiers am Spieltisch nicht wirklich arbeiten müssten. Konzentration ist bei diesem Job wichtig. Die Mitarbeiter des Casinos müssen alles im Auge behalten, sowohl das Spiel als auch die Spieler. Zudem braucht ein Croupier Fingerfertigkeit, ein gutes Gedächtnis und Geschick mit Kugeln, Karten und Würfeln. Da jeden Tag Kundenkontakt zu den täglichen Aufgaben zählt, sollten gepflegte Umgangsformen selbstverständlich sein.

Die Aufgaben eines Croupiers umfassen die Spielleitung der verschiedenen Glücksspiele. Der reibungslose Ablauf des Spiels am Spieltisch gehört zu der Verantwortung eines jeden Croupiers. Croupiers gibt es bei den Spielen Roulette, BlackJack, Baccarat und Poker. Vor Schichtbeginn ist es die Aufgabe des Croupiers den Spieltisch und damit auch das Spielen vorzubereiten.

Das Bereitlegen der Jetons zählt ebenso zu den Aufgaben, wie das Mischen der Karten oder die Vorbereitung des Roulettekessels. Grundsätzlich gelten Croupiers am Spieltisch auch als erste Ansprechpartner für die Gäste. Fragen zum Spiel können von den Croupiers immer beantwortet und Spielregeln entsprechend erklärt werden. Spieler und Spielablauf werden von den Croupiers trotz zusätzlicher Aufgaben im Auge behalten. Berechnung und Auszahlung von Gewinnen runden die Aufgaben eines Croupiers ab.

Der Job als Croupier

Um die Ausbildung zum Croupier beginnen zu können, müssen die Interessenten bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Zu den Bedingungen gehören das Mindestalter von 21 Jahren, ein makelloses polizeiliches Führungszeugnis, geordnete finanzielle Verhältnisse und ein gepflegtes äußeres. Von Vorteil ist es, wenn die Bewerber schon im Vorfeld aufzeigen, dass sie ein gutes Zahlengedächtnis haben und gut im Kopfrechnen sind.

Um mit den Karten, Chips und Würfeln richtig umgehen zu können, muss eine Fingerfertigkeit als Grundvoraussetzung vorhanden sein, die dann im Laufe der Ausbildung noch perfektioniert werden kann. Die Ausbildung als Croupier ist nicht staatlich anerkannt, dauert daher auch nur zwischen einem und vier Monaten. Nach der Ausbildungszeit besteht die Möglichkeit, dass die frisch gebackenen Croupiers direkt von der Spielbank, in der ausgebildet wurde, übernommen werden. Die Bezahlung eines Croupiers erfolgt nach Tarifsystem.