Die siebte Runde der European Poker Tour in Barcelona begann vor kurzem mit zahlreichen Neuerungen in der katalonischen Stadt. Das Grand Casino Barcelona bietet aufgrund der stark angewachsenen Teilnehmer und vielen neuen Nebenevents nicht mehr genügend Platz.

Deshalb wechselt man seit sechs Jahren erstmals in einen neuen Standort, dem Ballsaal des Hotel Arts. Hier haben nun maximal 1.000 Spieler die Chance mit dabei zu sein und dies werden sie sich nicht zweimal sagen lassen.

Die Hauptänderung sollte für zahlreiche Spieler am reizvollsten sein, nämlich die Reduzierung der Teilnahmegebühr um 3.000 Euro auf 5.300 Euro. Diese sollte die Pokertische gut bestücken.

Nach dem allerersten Tag, der mit über 260 Poker Spielern begann fand man viele neue Spieler aber auch alte Bekannte wie Ville Wahlbeck, Darus Suharto, Arnaud Mattern, Alexandre Gomes, Lex Veldhuis, Ruben Visser, Matthias de Meulder, Richard Toth, Nuno Coelho, Henrique Pinho, Marcin Horecki, Andre Akkari, Michael Keiner und Darus Suharto, der vor zwei Jahren bei den November Nine bei der WSOP dabei war.

Zum Ausklang eines sehr spannenden Poker Abend waren noch rund 140 Spieler da, die es in die zweite Runde der PokerStars EPT in Barcelona geschafft hatten.

Chipleader ist Loic Sa (FR) mit klarem Abstand auf Yann Dion (CND) und Claudio Piceci (ITA). Die änderung dieser Tour stieß bei den Spielern auf große Resonanz und die European Poker Tour in diesem Jahr wird ein interessantes Ereignis werden, dass noch lange in aller Munde sein wird.