Düsseldorf will sich nun, als Landeshauptstadt der CDU, verstärkt dafür einsetzen, den Zuschlag für die neue Spielbank in Nordrhein-Westphalen zu erhalten. Die CDU hat laut Klaus Mauersberger einen Antrag bei der Stadt eingereicht, in der gefordert wird, sich als Stadt extra dafür einzusetzen, die Lizenz zu erhalten.

Die CDU selber nennt in diesem Zusammenhang Aspekte, die für den Standort Düsseldorf sprechen. Hierzu zählt die äußerst zentrale Lage mit touristischen Angeboten innerhalb der Stadt, die zahlreiche Touristen nach Düsseldorf lockt. Auch die Gastronomie- und Event-Kultur passe ins Bild und ein Casino würde diese zusätzlich ergänzen. Der wirtschaftliche Zweig ist durch Wirtschaftsmonopole mit internationalen Unternehmen gut aufgestellt und die starke Kaufkraft der Bewohner und Touristen vor Ort komplettiere die Pro-Liste, so Mauersberger.

Der Beschluss, dass es eine fünfte Spielbank für Nordrhein-Westphalen geben soll, wurde Anfang November von Seiten des Landtags getroffen. Die vier bestehenden Casinos des Bundeslandes befinden sich in Aachen, Bad Oeynhausen, Dortmund und Duisburg. Als Mitbewerber neben Düsseldorf gehen Köln und Neuss mit ins Rennen. In Köln geht man von positiven Chancen aus, dass der Zuschlag auf den eigenen Standort fallen könnte. Bereits im Jahr 2013 soll hierzu eine Entscheidung getroffen werden.

Zuständig für diese Entscheidung wird das Kabinett sein. Unterdessen bleibt es weiterhin spannend, welche Maßnahmen die einzelnen Städte ergreifen, um die Aufmerksamkeit auf den eigenen Standort zu lenken und wer letztlich den Zuschlag für das fünfte Casino in Nordrhein-Westphalen erhalten wird.