Die Spielbanken befinden sich in Dortmund, Aachen, Duisburg und Bad Oeynhausen. Wer in Köln oder Bonn wohnt kann auch einfach die Spielbank in Bad Neuenahr erreichen. Eine große Besonderheit ist die Spielbank bei Duisburg, denn die Spielbank Hohensyburg ist die größte Spielbank Deutschlands. Besonders traditionell sind die Spielbanken Aachen und Bad Oeynhausen.

Das Spielangebot der Glücksspielhäuser in Nordrhein-Westfalen ist durchaus zeitgemäß. Hier werden die klassischen Tischspiele ebenso angeboten, wie moderne Spielautomaten. In Hohensyburg können die Spieler sich bei Baccarat und Punto Banco vergnügen. Die Aufteilung der Spielbanken ist in Nordrhein-Westfalen in jeder Stadt die gleiche. In jedem der Casinos gibt es einen Tischspielbereich und einen Automatenbereich. Neben den einarmigen Banditen in den Automatenbereichen bieten die Spielbanken zudem zahlreiche moderne Videoslots. Besonders hohe Jackpots können die Spieler an den Spielgeräten absahnen, die an den progressiven Jackpot Nordrhein-Westfalens gekoppelt sind. Betreiber der Spielbanken in Nordrhein-Westfalen ist die WestSpiel GmbH.

Tipps und Tricks für die Spielbanken in Nordrhein-Westfalen

Für den Besuch in der Spielbank in Nordrhein-Westfalen gibt es einen Dresscode. Im Gegensatz zu damals bedarf es heute nicht mehr das Tragen eines Anzugs und Krawatte, dennoch sollten die Besucher auf einen eleganten Freizeitlook achten. In den Tischspielbereichen sind geschlossene Schuhe, Hemd und Sakko Voraussetzung.

Die Automatenbereiche können die Gäste auch in legerer Freizeitkleidung besuchen. Das Mindestalter für den Besuch einer Spielbank in NRW ist 18 Jahre.

Jeder Gast muss sich am Eingang der Spielbank ausweisen. Dank Raucherbereichen können die Gäste sich in den Spielbanken rundum wohlfühlen. Ein besonderes Highlight ist die WestSpiel Poker Tour, die nicht nur durch den Spielbankenbetreiber Nordrhein-Westfalens organisiert sondern vor allem auch in Spielbanken des Bundeslandes ausgetragen wird.