Im aktuellen Fall werden zwei Schiedsrichter der Spielmanipulation bezichtigt. Aufgrund des Vorwurfs wurden die beiden Angestellten von der UEFA suspendiert. Für die Beteiligung beider Männer an der Spielmanipulation lagen entsprechende Beweise vor.

Die Spielmanipulation wurde im letzten Monat vorgenommen.

Hierfür lagen Beweise vor, die zur Suspendierung beider armenischer Schiedsrichter führte. Es gibt ein extra Ermittlungssystem für Spielmanipulationen der UEFA, welches verdächtige Wettmuster beim Spiel am 11. Juli aufdeckte. Bei diesem Spiel traten die Mannschaften FC Inter Turku und Vikingu gegeneinander an. Verantwortliche Schiedsrichter bei diesem Spiel waren Andranik Arsenyan und Hovhannes Avagyan. Durch das Ermittlungssystem werden stetig 32.000 Fußballspiele in ganz Europa überwacht, um auf diese Art und Weise gegen die Spielmanipulation vorzugehen.

Das besagte Spiel wurde durch die Mannschaft Vikingur gewonnen. Bei einer Anhörung, die von Seiten der Football Federation of Armenia durchgeführt wurde, gaben die Schiedsrichter zu versucht zu haben, das Spiel zu manipulieren und den Spielausgang zu beeinflussen. Die direkte Folge des Geständnisses war die Sperrung beider Männer, die damit von jeder Form von Fußballaktivitäten suspendiert wurden.

Auch von Seiten der UEFA wurden Disziplinarmaßnahmen in Angriff genommen. Man sei sehr erfreut, dass die Zusammenarbeit mit dem Vorstand der Football Federation of Armenia so gut funktionierte. Die gute Zusammenarbeit mit den entsprechenden, staatlichen Behörden, soll in Zukunft immer so vortrefflich funktionieren, damit so der Kampf gegen die Spielmanipulationen weiter geführt und erfolgreich gekämpft werden kann.