Auch in Delmenhorst wird die Thematik durch die drob aktuell wieder aufgegriffen. Die Delmenhorster Experten präsentieren den Spielern ein neues Angebot, welches dabei helfen soll, die Spielsucht zu erkennen und zu bekämpfen.

Das neue Angebot der Anonymen Drogenberatung Delmenhorst (drob) trägt den Titel "Die Spirale nach oben". Mit dem Angebot soll betroffenen Spielern dabei geholfen werden, ihr problematisches Glücksspielverhalten in den Griff zu bekommen.

Hierzu wurde ein Arbeitsheft erstellt, welches die Grundidee unterstreicht, Menschen bei der Suche nach mehr Kontrolle über die Teilnahme an Glücksspielen zu unterstützen. Angesprochen werden sollen mit diesem Projekt vor allem Spieler, die etwas an dem eigenen Glücksspielverhalten ändern möchten und nicht wissen, wo sie ansetzen sollen.

Verbesserung des Spielerschutzes

In den vergangenen Jahren habe sich nach Angaben der Experten auch in Delmenhorst einiges getan. Die Spielsucht wird immer mehr zum Thema und nun wird den Spielern vor Ort auch die Möglichkeit geboten, selbst dagegen vorzugehen. Zum Beispiel gibt es für die Spieler die Möglichkeit, sich selbst für Spielhallen in der Region sperren zu lassen. Dieses Angebot wird von Seiten vieler Spieler auch genutzt und die Spielhallen sind in dieser Sache in Delmenhorst sehr kooperativ.

Experten sind jedoch ganz klar der Meinung, dass der Spielerschutz auch in Bezug auf die Sperrdatei noch verbessert werden könnte. So fordern viele Experten eine landesweite Sperrdatei, sodass die Spieler auch nicht die Möglichkeit erhalten können, in benachbarte Bundesländer auszuweichen und dort weiter dem Glücksspiel nachzugehen.