Der Kaliningrader Gouverneur überzeugte sich selbst von den fleißigen Bauarbeiten, indem er die Baustelle besuchte und sich einen Überblick über die Pläne verschaffte. Trotz Regenwetter fand er auf der Baustelle viele fleißige Arbeiter vor. Eine Menge Bauschutt und Dreck deuteten darauf hin, dass in den vergangenen Wochen bereits viel Arbeit geleistet wurde.

Die Baustelle umfasst ein Gesamtgebiet von rund 700 Hektar. Geplant ist die Errichtung der Spielerzone auf einer Fläche von etwa 100 Hektar. Neben den Glücksspielangeboten sollen vor Ort einige medizinische Einrichtungen und ein Spa-Zentrum entstehen. Geleitet werden die Bauarbeiten von dem Unternehmen "Royal Time Group". Die Arbeit vor Ort wird schnell vorangebracht, damit bereits im kommenden Jahr der erste Bauabschnitt fertiggestellt sein kann.

Bauvorhaben und Umsetzung

Nach Angaben der Baufirma, der Royal Time Group, soll der erste Bauabschnitt bereits bis zum Jahresende fertiggestellt sein. Der erste Bauabschnitt setzt sich aus einem Casino, einem Hotel und einer multifunktionalen Arena zusammen. Auch ein Aqua-Park soll auf dem Gelände der neuen Glücksspielzone in Russland entstehe. Das Hotel ist direkt am Ufer der Ostsee geplant. Hier soll ein Bauwerk mit 15 Etagen entstehen, welches mit vier Sternen ausgezeichnet werden soll.

Die Pläne sehen außerdem vor, dass das Casino mit 800 Spielautomaten, 40 Spieltischen und gastronomischen Einrichtungen bestückt werden soll. Insgesamt soll die Glücksspielzone Platz für viele Freizeiteinrichtungen und Unterhaltung bieten, sowohl in Bezug auf das Glücksspiel als auch für Personen, die einen aufregenden Familienurlaub planen.