Eine bisher nicht bekannte Anzahl von Konten vom Anbieter FullTilt wurden auf Eis gelegt, weil neutrale Nachforschungen eine Menge Bots zu Tage gefördert haben. Erst kürzlich setzte man die betroffenen Accounts von dem Resultat in Kenntnis und sperrte sie.

Genauere Angaben hierzu sind noch unbekannt. Es ist den Poker Table Ratings zufolge nicht bekannt, wie groß die Anzahl der Bots ist, noch wie viele Accounts davon in Mitleidenschaft gezogen wurden.

Die Nachforschungen seien noch nicht beendet und es gibt noch keinen Kommentar der Besitzer der Accounts. Bots ausfindig zu machen, ist gar nicht so einfach und es wird nicht so schnell in Vergessenheit geraten, dass Hevad Khan als Sit und go Multi-Multitasker sich auch als Bot herausstellte.

Full Tilt hat Shanky Technologies, das auch Bots für unterschiedliche Spiele anbietet, den Auftrag gegeben, die Plattform für Online Poker genau zu untersuchen. Man nahm diese Aufgabe sofort in Angriff und ist nun im Begriff, die Untersuchungen zu beenden.

Die Tatsache, dass Chris Ferguson und Howard Lederer schon einmal beschuldigt wurden, Bots zu nutzen, damit man die Action bei unterschiedlichen Spieltischen ankurbeln konnte, ist nicht ohne.

Es wurde bei der Anschuldigung belassen, ein Prozess fand nicht statt. Die Nachforschungen in Bezug auf die Bots von Full Tilt sind noch im Gange. Wenn man sich mit einem geschlossenen Account befassen muss und keine Ahnung hat, was ein Bot überhaupt darstellt, kann man Full Tilt kontaktieren. So wird das Konto so schnell es geht gecheckt und eventuell wieder freigeschalten.