Vor vier Jahren ist vor Ort das Geldspielgesetz in Kraft getreten und eigentlich sollte es ein weiteres Casino in Liechtenstein geben, jedoch ist in Bezug auf die Konzessionsverfahren auch nach so langer Zeit noch keine Entscheidung gefallen. Mit der Veränderung der Gesetzgebung soll es nun möglich gemacht werden, auch mehreren Bewerbern eine Konzession für den Betrieb einer Spielbank zu gewähren.

Die Pläne rund um das geplante Liechtensteiner Casino bleiben weiterhin bestehen, jedoch beginnt die Suche nach einem entsprechenden Betreiber offensichtlich nun von vorne. Noch in diesem Jahr soll von Seiten der Regierung eine Entscheidung in Bezug auf die geplante Liberalisierung in Liechtenstein fallen.

Wenn diese Entscheidung für die geplante Veränderung getroffen wird, dann hätten die Betreiber bereits im nächsten Jahr die Chance, die Casinopläne zu realisieren und eine Konzession für den Betrieb in den Händen zu halten.

Während die Regierung in Bezug auf die neuen Pläne positiv gestimmt zu sein scheint, so sehen die Betreiber die geplante Veränderung ein wenig anders. Es drohe die Gefahr, dass der Konkurrenzdruck zu groß würde und dann im Umkehrschluss das Sozialkonzept darunter leiden und der Spielerschutz geschwächt werden könnte.

Casino Liechtenstein kein Selbstläufer

Auch die bisherigen Bewerber kündigten an, dass eine erneute Bewerbung geplant sei, auch wenn die Veränderung tatsächlich durchgesetzt werde. Große Hoffnungen mache man sich aber angeblich nicht, denn es sie nicht davon auszugehen, dass das Casino Liechtenstein durch die neue Konzessionsvergabe zum Selbstläufer werden würde. Die bestehenden Casinos würden ihren Betrieb weiterhin Aufrecht erhalten und stellen für ein neues Casino in Liechtenstein nach Angaben der Experten eine große Konkurrenz dar.