Allein im Bereich der Spielautomaten konnten die Betreiber sich erst kürzlich um Einnahmen in Höhe von 40 Millionen Euro freuen, die allein durch die Spielautomaten eingenommen wurden. Jedoch birgt diese positive Nachricht auf der anderen Seite auch eine negative Erkenntnis, denn die steigenden Einnahmen aus der Glücksspielbranche gehen auch mit der steigenden Anzahl der spielsüchtigen und spielsuchtgefährdeten Kunden einher.

Allein in Dortmund ist die Anzahl der Spielsüchtigen besonders hoch. Schätzungen zu Folge unterliegen etwa 5000 Spieler vor Ort der Spielsucht. Eigentlich hatte die Regierung durch den Masterplan Vergnügungsstätten vorgesehen, dem Einhalt zu gebieten und mit entsprechenden Regelungen und Gesetzen die Spielsucht einzudämmen. Dennoch schießen die Spielstätten in Dortmund weiterhin wie Pilze aus dem Boden und dem kann momentan offensichtlich kein Einhalt geboten werden. Insgesamt gibt es derzeit vor Ort rund 2000 Spielautomaten.

Die rasante Entwicklung innerhalb der letzten zehn Jahre brachte eine Umsatzsteigerung von etwa 500 Prozent mit sich. Gut für diejenigen, die diese Einnahmen verbuchen konnten, schlecht für die, die diese Gelder ausgeben. Oft werden die Einnahmen aus dem Glücksspiel durch spielsüchtige Kunden finanziert. Während eine Spielhalle Statistiken zu Folge vor Ort etwa 1,4 Millionen Euro Umsatz macht, werden die Kosten für die Mitarbeiter in solchen Spielhöllen durchaus gering gehalten. Bedingungen die eigentlich heute in dieser Form verbessert werden sollten.

In Dortmund versucht man seit einiger Zeit dieser Situation Herr zu werden. Durch den Masterplan der Stadt sollten einige Veränderungen stattfinden. Wie bei anderen Spielhallengesetzen auch, waren auch für Dortmunder Spielhallen ein Mindestabstand, eine Veränderung der öffnungszeiten und eine maximale Anzahl an Geräten pro Etablissement vorgesehen.

Allerdings scheint die Branche sich für diese Regelungen kaum zu interessieren. In Dortmund existiert die höchste Dichte an Spielautomaten und die Spielhallen schießen weiterhin wie Pilze aus dem Boden.