Während die Sportwetten sich auch heute noch bei den Spielern großer Beliebtheit erfreuen, machen die Wetten auf eSports nun einen weiteren Teil aus. Hier geht es oftmals darum, kosmetische Gegenstände statt Geld einzusetzen, Punkte für gute Leistung zu erhalten oder Waffen für das eigene Spiel dazu zu gewinnen. eSports ist in mehrere Bereiche aufgeteilt. Hier wird vor allem in drei Bereiche unterschieden.

Die drei Bereiche bei Wetten im eSport:

  • Wetten um Skins, also kosmetische Gegenstände im Spiel
  • Wetten auf den Ausgang eines Spiels
  • Fantasy-eSport

Bei den Wetten um Skins geht es um kosmetische Gegenstände, die das Aussehen von Waffen verändern. Die Skins gelten bei den meisten Spielen als eigene Währung. So entsteht eine Art Tauschgeschäft. Auch gibt es einen Steam-Marktplatz, wo direkt Gegenstände verkauft und zu Geld gemacht oder getauscht werden können. Das Wetten auf den Ausgang des Spiels ist bereits von den Sportwetten bekannt. Auch bei eSports ist dies eine gängige Variante. Hier wird entgegen der erste Variante Geld gesetzt, anstelle von Skins. Der Fantasy-eSports macht den kleinsten Bereich aus. Hierbei werden Teams aus den Spielern zusammengestellt, die man selbst für am geeignetsten hält.

Zahlen zum eSport:

  • eSport Glücksspielindustrie kam 2016 auf Wetteinsätze in Höhe von über 6 Milliarden US-Dollar
  • die Einsätze auf den elektronischen Sport überholten sogar schon die Wetten auf Eishockey um zehn Prozent
  • Anstieg im Vergleich zum Vorjahr betrug ganze 127 Prozent

Die Zahlen zeigen deutlich auf, dass der eSport auf dem Vormarsch ist. Dies zeigt auch die Ankunft des eSports in Las Vegas. Ende des letzten Jahres wurde in der Glücksspielmetropole erstmals auf eSport gewettet. Dies soll auch in Zukunft weiterhin möglich sein.