Allein laut Angaben des Unternehmers von bwin, werden von dem Unternehmen monatlich etwa 100.000 Euro an die Staatskasse abgeführt. Durch diese Zahlen wird deutlich, dass nach einem Jahr bereits Steuereinnahmen in Millionenhöhe in die Staatskassen Schleswig-Holsteins eingegangen sein werden.

Auch bwin gehöre laut eigenen Angaben zu den Unternehmen, die in dem nordischen Bundesland sogar mehrere Lizenzen beantragt haben. Derzeit warten die Bewerber noch auf die Lizenzvergabe, die hoffentlich im Sinne der Unternehmen bald stattfindet. Das Unternehmen plant sowohl im Bereich Online Casino, als auch im Bereich Sportwetten und Poker aktiv zu werden. Die eigens geplanten Aufgaben wolle man noch in diesem Jahr umsetzen, sobald die Lizenzen in Schleswig-Holstein vergeben wurden.

Schleswig-Holstein war im letzten Jahr das einzige Bundesland, welches den Entwurf für den Glücksspielstaatsvertrag nicht unterzeichnete, sondern aufgrund von nicht Einigung einen Alleingang startete. Durch die Verabschiedung des eigenen Glücksspielgesetzes sorgte Schleswig-Holstein bereits im letzten Jahr zu unzähligen Diskussionen. Die EU Kommission befürwortete diesen Schritt und hatte an dem neuen Gesetz nichts auszusetzen. Dadurch kann Schleswig-Holstein nun die Liberalisierung in vollem Maße umsetzen.

Während das Glücksspielgesetz von Seiten der EU gut angenommen wurde, so erhielt der Entwurf für den Glücksspielstaatsvertrag der 15 Ministerpräsidenten viel Kritik.

Der Glücksspielstaatsvertrag sieht lediglich eine Teilliberalisierung vor, denn hier sollen lediglich 20 Lizenzen für Sportwetten vergeben werden. In Schleswig-Holstein sollen auch Online Poker und Online Casinos erlaubt werden, wodurch den Dienstleitern gegenüber gleiche Chancen am Markt eingeräumt werden.

Derzeit befindet man sich in Schleswig-Holstein trotzdem noch in der Warteposition, da die Lizenzen bisher nicht vergeben wurden. Es wurden insgesamt bereits 23 Anträge auf Lizenzen für Sportwetten und 12 Anträge für Online Casino Lizenzen eingereicht. Die überprüfung der Bewerbungen dauert eben seine Zeit und man wolle die Zeit nutzen, um eine sichere und zuverlässige Prüfung gewährleisten zu können.