Die Gruppe Perkasa Selangor Malaysia setzt sich im eigenen Land für den Islam ein und richtet sich mit ihrer Meinung aus diesem Grund gegen nicht-islamische Einflüsse. Zu diesen zählen verpönte Dinge wie Glücksspiel, Alkohol und Hunde.

Hunde gelten im Islam als dreckige Tiere, weshalb diese im Islam nicht als Haustier gehalten werden und somit auch nicht angefasst werden sollten. Im Normalfall wäre das Land Malaysia vom Tornado verschont geblieben, doch nach Angaben der Gruppe Perkasa Selangor Malaysia sei das Glücksspiel unter Anderem Schuld daran, dass die Naturkatastrophe das Land verwüstete.

Gottlosigkeit als Begründung für Naturkatastrophen

Seit langer Zeit schon gibt es religiöse Fanatiker, die das Verhalten der Menschen kritisieren und die Katastrophen jeglicher Art somit als Strafe Gottes betrachten. Die Gruppe In Malaysia begründet den Tornado daher nicht nur mit dem Glücksspiel an sich, sondern führt die Strafe Gottes vor allem auf zwei Events zurück.

Zum einen sei das Oktoberfest von Carlsberg Malaysia und zum Anderen das "Ich möchte einen Hund streicheln"-Event in Bandar Utama in Selangor Schuld an der Katastrophe und somit an Gottes Zorn gewesen.