Der Kampf wurde von Seiten der Betreiberin nun gewonnen und dennoch hat die Spielhalle ihre Türen für die Besucher nicht wieder geöffnet. Die Erlaubnis von Seiten des Gerichts liegt aktuell bereits vor, doch die Betreiberin ist sich nun unsicher, ob sie das Geschäft weiterhin betreiben möchte.

Der Spielhallenbetreiberin Jana Strum wurde zu Beginn des Jahres die Genehmigung für den Betrieb ihrer Spielhall versagt. Begründung hierfür war die Nähe des Geschäfts zu einer umliegenden Schule und einem Kindergarten. Laut der neuen Gesetzgebung innerhalb des Glücksspielstaatsvertrages müssen die Spielhallen einen Mindestabstand sowohl untereinander als auch zu Kinder- und Jugendeinrichtungen einhalten. Der Betrieb hatte die Genehmigung für das Glücksspielangebot vor Ort schon ein Jahr zuvor erhalten, doch diese wurde der Betreiberin nach änderung der Gesetzeslage versagt. Der Fall ging vor Gericht und wurde hier verhandelt, bis das Gericht entschied, für die Betreiberin Strum eine Sondergenehmigung zu erteilen, sodass diese den Spielbetrieb vor Ort weiterhin aufrecht erhalten darf.

Spielhalle trotz Genehmigung geschlossen

Trotzdem die Betreiberin nun eine Genehmigung für den Spielhallenbetrieb in der Bonsfelder Straße vorliegen hat, hat sie das Etablissement vorerst nicht wieder eröffnet. Nach Angaben Strums spielt die Betreiberin mit dem Gedanken die Spielhalle zu verkaufen oder weiterzuvermieten. Als Betreiberin mehrerer Etablissements dieser Art gab sie selbst an, dass die Sachlage sie zu viele Nerven gekostet habe und ihr eigentlich zu viel wurde. Nun möchte die Spielhallenbetreiberin den angefangenen Monat dazu nutzen, sich Gedanken über den Betrieb vor Ort zu machen und sich entscheiden, ob sie die Spielhalle an einen anderen Betreiber verkaufen wird.

Der Pachtvertrag läuft noch weitere dreieinhalb Jahre. Der Hausbesitzer Siegfried Seipenbusch gibt in einem Interview an, dass es ihm egal ist, was mit dem Etablissement passieren werde, solange er sein Geld pünktlich erhalten wird. Bisher habe er, trotz der Gerichtsverhandlung, die Miete immer pünktlich erhalten, auch in der Zeit als die Spielhalle geschlossen war. Wenn die Betreiberin sich zum Verkauf entscheiden wird ist die einzige Bedingung, dass diese einen solventen und zuverlässigen Nachmieter auswählen wird.