Das Team benutzte die bekannte Technik des Kartenzählens. Hierbei wird aufgedeckt, welche der folgenden Karten eher hoch oder niedrig sind. Wenn die Spieler also in diesem Fall hohe Karten erwarten, werden die Wetten in die Höhe geschraubt. Auch wenn in Filmen immer unterstrichen wird, dass man zum Kartenzählen ein Genie sein muss, so ist dies in der Realität nicht der Fall.

Auch das Kartenzählen bei mehreren Decks ist nicht schwerer, als das Zählen der Karten bei nur einem Deck. Allerdings ist es schwierig das Kartenzählen unauffällig zu betreiben, denn wenn ein Spieler die Einsätze erhöht und verringert, je nachdem ob höhere oder niedrige Karten erwartet werden, dann wird der Dealer leicht auf den Kartenzähler aufmerksam und in vielen Fällen werden die Spieler in einem solchen Fall aus dem Casino verwiesen.

Millionenverdienst dank Kartenzähltaktik

Die Studentengruppe konnte diese Gefahr einfach umgehen, indem sie im Team arbeiteten. Einige der Mitglieder zählten Karten und gaben Signale an eine dritte Person weiter, die dann an hochwertigen Tischen entsprechende Einsätze abgab. Weitere Personen halten sich unterdessen auch an den Tischen auf, um den Dealer abzulenken und teilweise auch hohe Einsätze zu setzen, ohne Karten gezählt zu haben. Das Team aus Studenten hatte großen Erfolg mit diesem Prinzip. Jahrelang konnte die Gruppe mit dieser Methode in den Casinos Millionen Euro generieren, ohne damit aufzufallen.