Anfang der letzten Woche war der deutsche Pokerspieler Strassmann nach Ljubljana, der Hauptstadt Sloweniens, gereist, um vor Ort an einem High Stakes Pokerturnier mit extrem hohen Bareinsätzen teilzunehmen. Der Spieler verschwand in der Nacht von Sonntag auf Montag, wo er das letzte Mal gesehen wurde.

Seit einer Woche läuft die Suche nach dem vermissten Pokerspieler. Nicht nur die Polizei mit Hundestaffeln durchkämmt die Umgebung und das naheliegende Waldstück bei Ljubljana, sondern auch die Freunde und die Schwester des verschwundenen haben sich voller Sorge auf die Suche begegnen. Zeugenaussagen zu Folge gab es einen Hilferuf aus dem nahegelegenen Waldstück, auch hier haben die Freunde sowie die Schwester von Strassmann sich auf die Suche gemacht und Handzettel in der Umgebung verteilt.

Für Hinweise sind die Angehörigen bereit eine Summe in Höhe von 10.000 Euro zu bezahlen. Der Verschwundene trug an dem Abend, als er das letzte Mal gesehen wurde, eine Jeans und ein weißes Hemd. Freunde und Familie befürchten, dass der berühmte Pokerspieler Opfer eines Gewaltverbrechens geworden sein könnte.

Nachdem in der Umgebung nun eine Leiche aus dem Fluss geborgen wurde sind die Freunde des Gesuchten und die Schwester voller Sorge, denn es wird befürchtet, dass es sich bei der Leiche um den Pokerstar handeln könnte. Ein DNA-Abgleich mit der Schwester soll nun deutliche Ergebnisse darüber hervorbringen.

Johannes Strassmann ist als deutscher Pokerspieler bekannt geworden, der im Laufe seiner Karriere mehr als eine Million Euro gewann. Er gehört zu den besten deutschen Pokerprofis und ist als Trainer für Pius Heinz und Boris Becker bekannt. Freunde und Familie des verschwundenen Pokerstars hoffen nun darauf, dass der Spieler noch lebendig gefunden wird und es sich bei dem Leichenfund nicht um den liebenswerten Pokerspieler handelt.