Effektive Auslandsgeschäfte für Novomatic

Effektive Auslandsgeschäfte für Novomatic

Expansionspläne werden bei dem Glücksspielunternehmen nun vermehrt umgesetzt. In Wiener Neudorf wurde erst kürzlich durch den Glücksspielkonzern ein Einkaufszentrum in Betrieb genommen, danach erfolgte die Eröffnung des neuen Casinos im britischen Gibraltar. Bei dem Unternehmen ist bereits von weiteren Expansionsplänen für das nächste Jahr die Rede.

Novomatic übernahm das neue Casino in Gibraltar von der der britischen Gala-Coral-Group und eröffnete dieses nun neu. Das Casino ist an die übliche Einrichtung aller Casinos angelehnt, mit einem kleinen Unterschied. Bei dem neuen Casino in Gibraltar wird vorrangig auf Bingo gesetzt, denn dieses Glücksspiel erfreut sich in Gibraltar großer Beliebtheit. So ist in dem neuen, ausländischen Novomatic Casino neben zahlreichen eigens entwickelten Spielautomaten eine große Bingohalle vorzufinden.

Ausgelagerte Geschäfte

Anstatt im eigenen Land an Problemlösungen zu arbeiten, scheint das niederösterreichische Glücksspielunternehmen mit Hauptsitz in Gumpoldskirchen (Bezirk Mödling) sich vermehrt auf die Auslandsgeschäfte zu konzentrieren. Nachdem in Wien das Automatenverbot Einzug gehalten hat und auch Novomatic die eigenen Spielautomaten in den Spielhallen vor Ort vom Netz nehmen musste, konzentriert man sich nun vermehrt auf die Auslagerung der Geschäfte.

Das kleine Glücksspielverbot in Wien brachte dem Glücksspielkonzern einen Verlust in Höhe von 13 Millionen Euro ein, doch dies bremste die Unternehmer nicht aus, die sich nun auf größere Glücksspielmärkte wie die in Spanien, Großbritannien, Deutschland und Italien konzentrieren wollen. Die Eröffnung weiterer Casinos in anderen Ländern ist schon jetzt für das Jahr 2016 geplant.