Legendärer Croupier-Streik Bad Neuenahr

Legendärer Croupier-Streik Bad Neuenahr

Vor 50 Jahren gab es einen unvergessenen Vorfall in der Spielbank Bad Neuenahr. Zu diesem Zeitpunkt traten die Croupiers der Spielbank in einen Streik. Auch wenn dies heute 50 Jahre zurückliegt, so ist der Streik vielen Menschen noch immer in Erinnerung. Die Croupiers sind die Spielmacher in einer Spielbank und wenn diese in den Streik treten, dann muss die Spielbank geschlossen bleiben. Genau dieser Fall trat genau vor 50 Jahren ein. Ein unvergessenes Ereignis.

Der Grund für den Streik, der als einziger dieser Art in die Geschichte eingegangen ist, war der Verdienst der Croupiers in der Spielbank. Dieser war bereits für die damalige Zeit ganz gut für einen Croupier, doch diese wollten mehr. So forderten die Croupiers der Spielbank Bad Neuenahr einen neuen Tarifvertrag und zogen aufgrund dieser Forderung in den Streik. Die Forderungen bezogen sich doch damals weniger auf den generellen Verdienst, sondern mehr auf die Verteilung der Trinkgelder. Diese werden in dem sogenannten Tronc gesammelt. Spieler können das Trinkgeld für die Angestellten an den Spieltischen in einen dafür vorgesehenen Schlitz werfen. Eigentlich sollte das Geld aus diesem Tronc unter den Mitarbeitern aufgeteilt werden. Zur damaligen Zeit war damals die Rede von einem Betrag in Höhe von 600.000 Mark pro Monat. Der Ärger der Croupiers entstand jedoch dadurch, dass die Gelder nicht wirklich unter den Mitarbeitern, die am Casinobetrieb mitwirkten, aufgeteilt wurden, sondern auch Personen einen Teil davon abbekamen, die keinen Beitrag zum Casinoalltag leisteten. Zudem wurden Teile der Gelder auch für private Zwecke der Direktion verwendet.

Arbeitskampf der Croupiers:

  • in einer Urabstimmung vom 27. Dezember 1966 entschieden sich die Croupiers für einen Arbeitskampf
  • unter Warnstreik firmierende Arbeitsniederlegung zum Jahreswechsel 1966/67
  • die Spielbank Bad Neuenahr musste vorläufig geschlossen werden
  • ein Notdienst kam nicht zustande
  • kein Erfolg durch Warnstreik
  • es gab einen weiteren, auf sieben Tage angesetzten Streik
  • Casino reagierte mit Aussperrung

Mit dem Glücksspiel dürfe nicht viel Geld verdient werden

Zur damaligen Zeit war das Glücksspiel vielerorts noch viel verpönter als heute. Dementsprechend wurde deutlich gemacht, dass Angestellte einer Spielbank nicht zu viel Geld mit dem Glücksspiel verdienen dürften. Die Forderungen der Angestellten stießen somit auf Granit. Bei Streikverlängerung wurde dann daher eine Eingreiftruppe auf den Plan gerufen. Im Nachhinein kursierten Gerüchte, dass einigen Streikbrechern sogar Schläge versetzt worden sein sollen. Der Streik hatte zur Folge, dass einigen Croupiers neue Tarifverträge angeboten wurden, andere der Angestellten blieben jedoch ausgesperrt und hatten kein Recht auf Wiedereinstellung.

Jackpot in Bad Neuenahr geknackt

Jackpot in Bad Neuenahr geknackt

Die Spielerin erzielte damit einen Gewinn in Höhe von 17.312 Euro und realisierte dies beim Spielen gar nicht, erst als ihr ein Spielbankmitarbeiter zu diesem außergewöhnlichen Gewinn gratulierte merkte sie, dass sie den Jackpot bei der Slotmaschinen-Kombination aus 12 Automaten geknackt hatte.

Wie kann der Mystery-Jackpot geknackt werden?

– durch die Spielteilnahme an einem der 12 Automaten

– mittels Zufallsgenerator

– unabhängig von Spielkombination und Einsatz

– aktuellen Gewinnhöhen sind jederzeit der Anzeige im Automatenspiel zu entnehmen

Dadurch, dass man als Spieler quasi nur an einem der Automaten spielen muss und dann der Zufallsgenerator über den Sieg entscheidet, ist es kaum verwunderlich, dass die 71-jährige Spielerin gar nichts von ihrem Hauptgewinn mitbekam. Als sie jedoch darauf verwiesen wurde, dass sie den Mystery-Jackpot geknackt hatte, freute sich die Spielerin sehr.

Wahrscheinlich konnte sie es in dem Moment noch nicht realisieren, dadurch konnte sie zum Zeitpunkt des Gewinns auch noch gar keine Auskunft darüber geben, für was sie den Geldgewinn einsetzen wolle.

65. Geburtstag der Spielbank Bad Neuenahr

65. Geburtstag der Spielbank Bad Neuenahr

Die Konzession für die Spielbank, wurde vor 65 Jahren erteilt und existiert noch heute auf einem einfachen, mit Schreibmaschine beschriebenen Blatt erteilt. Im Jahr 1988 wurde Willy Millowitsch zum Werbegesicht für die Spielbank und wurde damit auch berühmter, denn durch viele Plakate in der Region wurde sein Gesicht immer bekannter und der Volksschauspieler konnte so große Erfolge verbuchen.

Die Spielbank Bad Neuenahr galt als die erste Spielbank, die nach dem Krieg existierte. Mit einer vergoldeten Roulettekugel und glamourösem Ambiente sollte die Aufbruchsstimmung symbolisiert werden. Millionen Besucher wurden in den letzten Jahren seit der Eröffnung in dem Casino verzeichnet und das Glücksspiel hat seit jeher vor Ort geboomt. Viele bekannte Gesichter und Prominenz waren bereits in der Spielbank zu Besuch, gerade in den glamourösen Zeiten, in denen Bundespressebälle vor Ort aktuell waren. Sowohl Politiker als auch bekannte Gesichter aus dem Fernsehen haben angenehme Abende vor Ort gebracht und für zusätzlichen Glamour in der Spielbank gesorgt. De Veranstaltung verschiedener Bälle, wie beispielsweise den Madame-Bällen, brachte zusätzliche Eleganz in die Hallen der Spielbank.

In der Spielbank wurden viele Veränderungen als Zeichen gesetzt, wie beispielsweise die erste Frau als Croupier an den Spieltischen oder Spielrekorde bei besonderen Veranstaltungen. Neben den besonderen Highlights ist die Spielbank Bad Neuenahr gerne als Sponsor für Sport und Kultur in Erscheinung getreten. Nach 40 Jahren, in der die Spielbank mit Eleganz und Glamour punkten konnte, wurden einige kostenintensive Umbauten vorgenommen, um so den Wünschen der Kunden und den Veränderungen innerhalb der Branche gerecht zu werden.

Erst im vergangenen Jahr wurden weitere Umbauten vorgenommen, um so auch die Attraktivität der Spielhalle erneut zu steigern. Neben dem Glücksspiel ist heute auch die Unterhaltung innerhalb des Casinos besonders wichtig und so sorgen Musik, besondere Veranstaltungen, Liveacts und weitere Highlights für Stimmung im Casino.

Spielbank in Bad Neuenahr in Gefahr

Spielbank in Bad Neuenahr in Gefahr

Besucherrückgang, Rückgang der Einnahmen und weitere änderungen. Viele Spielbanken mussten die Mitarbeiter entlassen, um ihr Etablissement am Leben halten zu können. Grundsätzlich zeigt eine Statistik auf, dass die Bruttospielergebnisse der Spielbanken in Deutschland bis heute um etwa 45 Prozent gesunken sind.

Neben den Gesetzen und Konkurrenten aus dem Internet, mit denen alle Spielbanken zu kämpfen haben, droht dem Casino Bad Neuenahr eine große, zusätzliche Konkurrenz. Das Bundesland Nordrhein-Westphalen hat die Zusage bekommen eine fünfte Spielbank zu errichten. Als in Frage kommender Standort steht Köln auf der Liste des Bundeslandes. Diese Spielbank würde dann zum direkten Konkurrenten für Bad Neuenahr werden, da sich die Stadt Köln nicht weit von dem Etablissement in Bad Neuenahr befindet.

Michael Seegert, der Geschäftsführer des Casinos Bad Neuenahr gibt in einem Interview seine Sorge und seine Bedenken preis. Er macht deutlich, dass der Markt der Spielbanken bereits jetzt total überlaufen sei, weil das Interesse der Kunden im Laufe der Jahre immer weiter zurück gegangen ist, weniger Besucher in die Casinos strömen und wenn in diesem Fall das Angebot noch erweitert wird, dann würden andere Spielbanken aufgrund dessen schließen müssen, so die Befürchtung.

Darüber hinaus macht er deutlich, dass die Spielbank Bad Neuenahr erst kürzlich sehr aufwendig und für eine hohe Investition in Höhe von 1,1 Millionen Euro modernisiert und renoviert wurde, um den Kunden ein modernes Ambiente schaffen zu können.

Seegert bereitet es Sorgen, dass nun eine Eröffnung in Köln bereits kurz bevor steht, denn viele der Kunden in Bad Neuenahr stammen aus dem Köln-Bonner Raum und werden es als guten Grund sehen, nach Köln einen kürzeren Anfahrtsweg zu haben und demnach in Bad Neuenahr ausbleiben, so die Prognose des Geschäftsführers.

Bad Neuenahr in neuem Kleid

Bad Neuenahr in neuem Kleid

Neben dem neuen Erscheinungsbild soll auch das Spielangebot der Spielbank Bad Neuenahr erweitert werden, um den Wünschen und Ansprüchen der Kunden langfristig gerecht zu werden.

Bisher nutzte das Casino die vergangenen neun Monate, um die Spielbank zu renovieren und zu modernisieren und investierte hierfür einen Betrag in Höhe von 1,1 Millionen Euro. Besonders intensiv haben die Betreiber sich mit der Modernisierung der Bereiche des klassischen Spiels, des Automatenspiels und dem Eingangsbereich der Spielbank beschäftigt.

Nach dieser Zeit von neun Monaten konnte nun endlich der Geschäftsführer des Casinos, Michael Seegert, die Spielbank Bad Neuenahr in neuem Glanz und neuem Kleid präsentieren. Mit dieser Eröffnung präsentierte der Geschäftsführer auch ein Stück Geschichte der Spielbanken, die im Verborgenen wuchsen und Gelder aus den Einnahmen in den Tourismus und für soziale und kommunale Zwecke investierten. So entwickelte sich im Laufe der Jahre ein gut funktionierendes System.

Diesem System wurde jedoch mit dem in Kraft treten des Glücksspielstaatsvertrags für Deutschland im Jahr 2008 Einhalt geboten. Den Spielbanken wurden Vorschriften auferlegt, die den Spielbetrieb vor Ort in vielen Spielbanken stark einschränkten. In den letzten Jahren sind die Einnahmen der Spielbanken stark gesunken und somit fließen auch weniger Gelder an die verschiedenen Institutionen aus dem Bereich Tourismus und Soziales. Auch die Spielbank in Bad Neuenahr hatte in den vergangen Jahren mit diesen Einbrüchen stark zu kämpfen.

Seit diesem Jahr ist der Glücksspieländerungsstaatsvertrag in Kraft getreten. Mit diesem ändern sich auch einige Regelungen für die Spielbanken. Positiv ist hierbei zumindest der Fakt, dass keine neuen Einschränkungen für die Betreiber der Spielbanken hinzu gekommen sind. Für die Spielbanken bedeuten die neuen Regelungen trotzdem eine große Herausforderung, der die Spielbank in Bad Neuenahr mit neuer Kraft entgegen treten möchte.

Auch die Spielbank hatte in den vergangenen Jahren extrem mit dem Besucherrückgang und dem Rückgang der Einnahmen zu kämpfen. Mit der Investition in das Etablissement und vor allem in die Spielbereiche, soll dem Abhilfe geschaffen werden und die Betreiber erhoffen sich damit wieder mehr Gäste in die Hallen von Bad Neuenahr locken zu können. Auch zusätzliche Highlights, wie Live-Musik und Unterhaltungsshows, sollen die Besucherzahlen in Zukunft wieder steigen lassen.