Ungeklärte Betreiberfrage Konstanz

Ungeklärte Betreiberfrage Konstanz

Erst im Jahr 2015 sollen die Konzessionen für das Konstanzer Casino und die Schwesterhäuser vergeben werden. Das Innenministerium wird sich um die Konzessionsvergabe kümmern. Der Bewerbungsprozess läuft bereits und daher ist es kaum verwunderlich, dass keine genaueren Angaben zum Konstanzer Casino gemacht werden, denn die Chancengleichheit soll für alle Bewerber gewahrt werden.

Der Casinodirektor Agron Salihi blickt zusammen mit dem modernisierten Casino in eine ungewisse Zukunft. Seit dem Jahr 2003 werden sowohl das Casino Konstanz als auch die Schwesterhäuser in Baden Baden und Stuttgart von der Baden-Württembergischen Spielbanken GmbH betrieben. Salihi gehe davon aus, dass der Betreiber auch weiterhin ein Interesse an den Konzessionen für die Häuser haben wird. Doch neben diesem Bewerber soll es noch weitere Bewerber um die Konzessionen geben, genauere Angaben zu den Bewerbern wurden bisher jedoch nicht bekannt gegeben.

Das Konstanzer Casino wurde in den vergangenen Jahren vom jetzigen Betreiber komplett modernisiert. Nicht nur äußerlich gab es in dem Casino eine Veränderung, auch in Bezug auf das Konzept haben sich einige Dinge verändert. So ist das Konstanzer Casino nicht mehr nur ein Ort für begeisterte Spieler, sondern auch für gesellige Abende und als Treffpunkt an der Bar bietet sich das modernisierte Haus optimal an.

Casino Konstanz in neuem Kleid

In diesem Jahr wurden die Modernisierungsarbeiten fertiggestellt. Vieles an dem Konstanzer Casino ist nun neu und die moderne Atmosphäre begeistert bereits die Gäste des Hauses. Nach Angaben des Casinodirektors steigen die Zahlen der Besucher am Wochenende bereits merklich an. Neben dem Glücksspielangebot vor Ort sollen schon in den kommenden Wochen in Konstanz Themenabende veranstaltet werden, um so neben dem Glücksspiel auch ein Augenmerk auf Kunst, Kultur und andersweitige Unterhaltung zu legen.

Neben den Erneuerungen im Innern des Casinos plant der Betreiber nun auch eine Neugestaltung des Außenbereichs. Zu dem Prozess der Konzessionsvergabe äußerte sich das Innenministerium bisher nur zaghaft. Es soll eine neutrale Bewertung der Bewerber erfolgen und den Bewerbern stehe es frei die 120 Mitarbeiter des Casinos mit zu übernehmen oder eben nicht. Allerdings wird empfohlen das eingespielte Team vor Ort weiterhin bestehen zu lassen, da etwas anderes wenig Sinn ergäbe.