Betrugsversuche bei Sportwetten

Betrugsversuche bei Sportwetten

Zu den Regelungen gehört unter anderem das Verbot für Spieler einer Mannschaft auf die Ergebnisse des eigenen Spiels zu setzen. Dieses Verbot ist in der Rechts- und Verfahrensordnung des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) geregelt.

In einem aktuellen Fall wurde ein Spieler des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) gesperrt. Der Grund hierfür ist, dass der Spieler des Nord-Bayernligisten SC Eltersdorf einen dreistelligen Betrag auf eine Niederlage seiner eigenen Mannschaft gegen den TSV Aubstadt gesetzt haben soll. Auf Antrag des Verbandsanwalts wurde der Bayernliga-Spieler mit sofortiger Wirkung gesperrt. Als weitere Folge wurde die Partie von dem Wettanbieter aus dem Programm genommen. Das Ergebnis des Spiels lag bei 0:3 für die gegnerische Mannschaft von Eltersdorf.

Folgen von Wettmanipulation und -betrug

Auch wenn in diesem Fall vielleicht noch nicht von Manipulation die Rede sein kann, so hatte der Versuch, der gegen die Regelungen verstieß, Folgen für den Spieler und die Mannschaft. Der Spieler wurde mit sofortiger Wirkung von den Spielen ausgeschlossen und der Verein SC Eltersdorf sieht sich mit einem Sportgerichtsverfahren konfrontiert. Auch die zuständige Polizeibehörde wurde über den Vorfall informiert.

Glücksspielunternehmen tut sich mit Basketballverband zusammen

Das Unternehmen Bwin.Party ist das neue Leittier in der Branche des Online Glücksspiels, es ging aus der Verschmelzung zweier Unternehmen hervor und möchte immer neue rentable Geschäftspartner im Bereich des Sports finden.

Nun tut es sich mit der FIBA zusammen. Hier wurde das Abkommen im Bereich Marketing und Medien aufgefrischt und für drei Jahre festgelegt.

Zu diesem Abkommen gehört auch, dass das Fusionsunternehmen eine der namhaftesten Veranstaltungen der FIBA sponsert, dazu zählen auch die folgenden zwei Eurobasketball-Turniere, die Weltmeisterschaft im Basketball und die Qualifikationswettkämpfe die Olympiade im kommenden Jahr betreffend.

Zudem sind alle Turniere dieses Verbands auf der Unternehmensseite in 30 Nationen zu sehen, und dies umsonst. Das Publikum hat Gelegenheit, auf der Seite Sportwetten in Echtzeit zu setzen, wenn sie diese Veranstaltungen mitverfolgen.

Das Unternehmen hält sehr viel davon den Sport finanziell zu unterstützen und der Chef von Bwin ist der Ansicht, dass dieser Prozess ein wichtiger Teil des Sportsektors seines Unternehmens ist.

Der Schwerpunkt liegt auf Fußball, Basketball und Motorradrennen. Der FIBA kommt diese Zusammenarbeit ebenfalls gelegen. Hier ist man der Ansicht, dass der Sport eine gute Gelegenheit für Investoren bietet. Besonders die Basketballbranche auf internationaler Ebene ist nicht sehr beständig und steigt stetig an.

Zudem möchte der Verband mithilfe des Unternehmens unrechtmäßige Wetten im Sportbereich und Betrugsversuche bekämpfen.