Vincent Laforet – Ein spektakulärer Blick auf Las Vegas

Vincent Laforet – Ein spektakulärer Blick auf Las Vegas

Mit Variationen der Schärfenebenen schafft der Fotograf Vincent Laforet einen besonderen Blick auf die vertrauten Motive der Stadt Las Vegas in Nevada. Der HD-Spezialist begab sich mit einem Helikopter in 3,2 Kilometer Höhe und erschaffte somit einzigartige Bilder der Stadt der Sünde.

Bisher wurden Aufnahmen dieser Art von keiner Stadt aus solchen Höhen gemacht. Die glitzernde Glücksspielmetropole mit den ständig blinkenden Lichtern sieht aus dieser enormen Höhe durch das Kameraobjektiv aus wie ein Computerchip und schafft einen unvergesslichen Eindruck.

Luftaufnahmen dieser Art machte Laforet in der Vergangenheit von bekannten amerikanischen Städten wie New York und Manhattan. Der Fotograf begab sich dazu nicht nur in sehr luftige Höhen, sondern lehnte sich während des Fluges mit seiner Kamera aus dem Fenster, um spektakuläre Ansichten der Städte einzufangen.

Der 39-jährige Laforet schaffte es mit seinem Helikopteraufstieg die Komplexität der Städte einzufangen und einen einzigartigen Blick an seine Fans zu vermitteln. Die Resonanz auf die Bilderreihen ist sehr positiv, wodurch der Fotograf in seinem Projekt bestärkt wird und weitere Aufstiege geplant hat.


Illegales "Oben-Ohne-Casino"

Illegales "Oben-Ohne-Casino"

Derzeit gehen Gerüchte um, dass es dort ein illegales Casino geben soll, wo neben dem illegalen Glücksspiel noch ein weiteres zwielichtiges Geschäft laufen soll, denn angeblich arbeiten die weiblichen Croupiers im Casino oben ohne. Diesen Gerüchten geht derzeit die ortsansässige Polizei nach.

Die Gerüchte sind aufgrund von Fotografien entstanden, die eines Tages im Internet aufgetaucht sein sollen. Auf diesen sind leicht bekleidete Damen an Spieltischen zu sehen. Auf den Fotos soll deutlich erkennbar sein, dass die fast nackten Damen dort den Job der Croupiers ausüben. Darüber hinaus sei auf den Bildern offensichtlich Geld auf den Spieltischen erkennbar und Spielregeln, die an den Wänden hängen.

Bisher sind dies jedoch nur Gerüchte, denn bisher wurde auch nicht die Echtheit der Fotografien bestätigt. In einer einheimischen Zeitung wird jedoch von Seiten des zuständigen Kommandanten nicht ausgeschlossen, dass Spielstätten dieser Art auch in Thailand illegal betrieben werden. Derzeit laufen die entsprechenden Ermittlungen. Im Fall der Bestätigung der Gerüchte müssten die Betreiber sich darauf gefasst machen, dass eine hohe Geldstrafe auf sie zukäme.

Die bisherigen Ermittlungen der städtischen Polizei waren bisher jedoch Erfolglos. Die Beamten hätten einige Tipps verschiedener Personen überprüft, doch die daraufhin durchgeführten Razzien brachten keine Erfolge. Das einzige, was bisher gefunden wurde, waren leere Geschäftsräume, die jedoch über eine hochwertige Technik zur Videoüberwachung verfügten, was auf einen Spielbetrieb hindeuten könnte. Auch das seien jedoch lediglich Vermutungen. Es wird bereits vermutet, dass es sich bei den besagten Aufnahmen um ältere Bilder handele und der Spielbetrieb schon längst eingestellt wurde.

Illegale Casinos in Bangkok seien nicht unbedingt eine Seltenheit. Hier und da wurden bereits illegale Casinos hochgenommen. Erst vor kurzem wurden drei große Casinos aufgetan, die illegal den Spielbetrieb durchführten. Bei diesem Betrieb seien sogar einige Polizisten beteiligt gewesen. Der Verdacht, dass auch bei dem "Oben-Ohne-Casino" Beamte beteiligt sein könnten, wurde bisher jedoch von Seiten der Polizei dementiert und der Verdacht sei unbegründet.