Ben Afflecks Geständnis

Ben Afflecks Geständnis

Nun endlich entschied sich der 42-jährige Schauspieler zu einer Stellungnahme zu diesem Thema. Bei einem Interview gab er zu Karten-Tricks im Casino benutzt zu haben, um sich so einen Vorteil zu verschaffen. Gleichzeitig jedoch dementierte er die Unterstellung, dass er der Spielsucht verfallen sei, er spiele zwar gerne, sei deshalb aber noch lange kein zwanghafter Spieler, so der Schauspieler in dem Interview.

Der Vorwurf des Betrugs kursierte lange Zeit in den Medien. Nun gab Ben Affleck gegenüber dem US-Magazin "Details" in einem Interview zu, dass er das Kartenzählen beim Blackjack nutzte, um sich so gegenüber dem Casino einen Vorteil zu verschaffen. Aufgrund dessen wurde der Hollywood-Star von den Blackjacktischen mehrerer Casinos in Las Vegas verbannt. Der Schauspieler selber erklärt, dass er von den Betreibern höflich darum gebeten wurde, sich nicht mehr an den Blackjacktischen der Casinos sehen zu lassen.

Afflecks Spaß beim Blackjack

Im Casino sei das Kartenspiel Blackjack für den Star am reizvollsten. Nachdem er nun in mehreren Casinos ein Verbot habe, könne er der Leidenschaft erst einmal nicht mehr nachgehen. Er habe das Spiel eine lange Zeit lang gelernt und sei daher nach eigenen Angaben im Laufe der Zeit ein ganz guter Spieler geworden. Nun jedoch haben ihn mehrere Casinos darum gebeten, sich nicht mehr an den Tischen des Kartenspiels sehen zu lassen.

Der US-Star nutzte das Kartenzählen, um die eigen Spielvariante zu verbessern, doch dies wird von Seiten der Casinobetreiber nicht gerne gesehen. Affleck selber gibt an, dass das Casino sich mit dem Verbot gegen gute Spieler am Blackjacktisch richtet, was nicht gerade für die Casinos spreche. Eigenen Angaben nach habe er als Spieler jedoch nichts falsch gemacht und zusätzlich betonte er in dem Interview, dass er nicht spielsüchtig sei und damit dem Glücksspiel auch nicht zwanghaft nachgehe.