Online Casinos – Abzockseiten im Netz

Online Casinos – Abzockseiten im Netz

Es ist der Traum eines jeden Spielers gro?e Gewinne ganz einfach abzustauben, doch wie wahrscheinlich ist es, dass es diese Systeme wirklich gibt? Generell ist hierzu anzumerken, dass alle Spieler reich wären, wenn es das eine, 100 Prozent sichere System für Roulette oder BlackJack gäbe, mit dem in jedem Casino der höchste Gewinn generiert werden kann. Wo das versprochen wird ist in jedem Fall eine gro?e Abzockgefahr vorhanden.

Beispiele für Abzockseiten, von denen Du Dich fernhalten solltest sind:

– www.casinotrick.net

– www.spieleroulette.com

– www.worldbestroulettesystem.com

– www.winatcasino.info

Es gibt auch auf YouTube viele Videos, die den gro?en Gewinn versprechen. Doch nun einmal ehrlich, wenn du wüsstest, wie du beim Roulettespiel immer gewinnen könntest, würdest du diesen Trick in die ganze Welt herausschreien? Spieltricks mit 100 prozentiger Gewinnsicherheit gibt es nicht, denn sonst müsste der Name Glücksspiel definitiv geändert werden.

Ein wenig Glück ist nämlich immer notwendig. Es gibt natürlich durchaus auch Strategien, die die Gewinnwahrscheinlichkeit erhöhen. Bei diesen Strategien wird dem Spieler jedoch im Normalfall auch kein 100 Prozent sicherer Mega-Gewinn versprochen.

Wie Du Abzockseiten erkennst:

– Anbieter fordern Geld für ihre Spielsysteme

– Webseiten haben kein Impressum

– Softwaremanipulation als Tipp zum gro?en Gewinn, doch Manipulation kann durch die heutige Technik der Online Casinos fast in jedem Fall aufgedeckt werden

– es wird ein Riesengewinn versprochen, bei jedem Spiel

Online Casinos in unserer Blacklist

Online Casinos in unserer Blacklist

Hier werden die besten Online Casinos, die besten mobilen Casinos und die besten Pokerräume dargestellt. Die Casinos, über die wenige Informationen zu finden sind, sind meist die unseriösen Online Casinos, von denen den Spielern nur abgeraten werden kann. Die unseriösen Casinos sind auf der folgenden Blacklist zu finden. Hierbei handelt es sich um Online Casinos, bei denen die Spieler sich nicht anmelden sollten. Bei den Casinos, die auf der Blacklist gelandet sind, handelt es sich um Casinos, die unsere Erwartungen nicht erfüllen konnten und bei denen die Spieler in der Vergangenheit zahlreiche Probleme gemeldet haben.

Zu den Gründen, warum ein Casino auf die Blacklist gesetzt wird, gehört zum Beispiel die fehlende Auszahlung. Wer sein Glück beim Online Glücksspiel versucht, möchte natürlich gewinnen. Hatte ein Spieler Glück, so will dieser sich im Normalfall den Gewinn auch auszahlen müssen. Casinos, die bei der Auszahlung auf sich warten lassen oder gar nie auszahlen, landen auf der Blacklist. Auch das Fehlen der Zufälligkeit führt dazu, dass ein Casino auf die Blacklist gesetzt wird. Hierbei geht es darum, dass alle Spielautomaten nach dem Zufallsprinzip funktionieren.

Wird jedoch ein Gewinn oder Verlust im Online Casino durch den Betreiber nicht dem Zufall überlassen, so muss das Casino mit einem Platz auf der Blacklist rechnen. Auch falsche Werbeversprechen sind bei den Online Casinos sehr beliebt, da sie auf diesem Weg versuchen, mehr Spieler in die virtuellen Casinohallen zu locken. Wer bestimmte Gewinnmöglichkeiten verspricht, diese dann jedoch nicht anbietet, gehört schnell zu den geblacklisteten Casinos. Natürlich gehören auch Online Casinos, die gegen das Gesetz verstoßen, von vorneherein auf die Blacklist.

Spielerschutz durch Blacklists

Um zu entscheiden, bei welchen Online Casinos Angeboten es sich um seriöse oder unseriöse Angebote handelt, werden die verschiedenen Casinos in mehreren Kategorien getestet. Hierbei werden Auszahlungsbedinungen, Bonusangebote, Spielangebote, Kundenservice und weitere näher beleuchtet. Wenn ein Online Casino erst einmal auf der Blacklist gelistet ist, gibt es dennoch die Chance, dass dieses wieder davon wegkommt. Manche Casinos überarbeiten ihre Bedingungen mit der Zeit, wenn somit also aus einem unseriösen Angebot ein seriöses Angebot wird, gibt es die Chance von der Blacklist gestrichen zu werden.

Auch die Spieler selber haben die Möglichkeit, Casinos für die Blacklist anzumelden. Wer schlechte Erfahrungen im Online Casino gemacht hat oder gar betrogen wurde, sollte dies auf jeden Fall melden, um so andere Spieler vor einem eventuellen Betrug schützen zu können. Die folgende Blacklist sollte von jedem Spieler vor der Anmeldung in einem neuen Online Casino gecheckt werden, um sich auf diese Weise selbst schützen zu können.

Folgende Casinos haben wir auf unserer Blacklist gesetzt:

Online CasinoHauptproblem
21 Nova CasinoVerschiedene Probleme, und unfaire Geschäftsbedingungen
Absolute PokerGroßer Betrugsskandal
Captain Jack CasinoAuszahlungsprobleme
Casino del RioVerschiedene Probleme, unfaire Geschäftsbedingungen
Cherry Red CasinoAnhaltende Auszahlungsprobleme
Crazy Luck CasinoMehrer Spieler berichten, dass sich das Casino weigert Gewinne auszubezahlen
Crown Europe CasinoVerschiedene Probleme, unfaire Geschäftsbedingungen
Dollaro PokerEinziehung von 100.000 Euro von Spielern ohne Erklärung
El Dorado PalaceEinziehung von Spielergewinnen, ohne Erklärung
Euro City CasinoAnhaltende Auszahlungsprobleme
Europlay MaltaAuszahlungsprobleme plus miserabeler Kundenservice
Lake Palace CasinosAllgemein schlechte Spielauswahl
Lucky 18 CasinoAllgemein zu viele negative Kundenrezensionen
Party CasinoVerschiedene Probleme, unfaire Geschäftsbedingungen
Prestige CasinoVerschiedene Probleme, unfaire Geschäftsbedingungen
Prime CasinoVerschiedene Probleme, unfaire Geschäftsbedingungen
Royale Ace CasinoAnhaltende Auszahlungsprobleme
Ruby SlotsReihe von Auszahlungsproblemen
Sierra Star CasinoVerschiedene Probleme, unfaire Geschäftsbedingungen
Sky Kings CasinoVerschiedene Probleme, unfaire Geschäftsbedingungen
Slot MadnessReihe von Auszahlungsproblemen
The Virtual CasinoVerschiedene Probleme, unfaire Geschäftsbedingungen
Ultimate BetGroßer Betrugsskandal
Gold VIP Club CasinoBenutzt gestohlene Software für Spiele
Wild Vegas CasinoReihe von Auszahlungsproblemen

Wir versuchen unserer Leser bezüglich der Online Casinos in unserer Blacklist up-to-date zu halten. Solltet ihr weitere Probleme in den genannten Casinos haben oder solltet ihr Probleme in anderen Online Casinos haben, dann bitte schreibt uns an berndthoffmann@gmail.com

Italien als größte Blacklist-Nation

Italien als größte Blacklist-Nation

In einigen Ländern wird die Blacklist sogar dazu genutzt, eben die Online Gaming Seiten zu blockieren, die sich auf der Liste befinden. Grundsätzlich gilt, dass die Webseiten, die sich auf der Blacklist befinden, verboten sind und im World Wide Web ein in diesem Land illegales Angebot präsentieren. Während eine Seite und deren Angebot in einem Land legal sein kann, kann sie in einem anderen Land auf der Blacklist stehen und illegal sein.

Führender Blacklist-Besetzer ist Italien, denn hier befinden sich insgesamt rund 4500 Gaming Seiten auf der Liste. So viele Seiten sollen in Italien verboten sein. Damit führt Italien weit vor Griechenland, wo es gerade einmal rund 400 Online Gaming Seiten sind. Die in den Ländern dafür zuständigen Behörden blocken die Seiten, die auf der Blacklist stehen. In Italien zum Beispiel ist die Autonomous Administration of State Monopolies (AAMS) dafür zuständig, die insgesamt genau 4513 Websites zu blockieren.

Während Griechenland mit 400 und Bulgarien mit 100 Seiten auf der Blacklist gegen Italien abstinken, scheint Italien sogar noch immer mehr Seiten zu finden, die dazukommen. Pro Jahr wird etwa ein Zuwachs von rund 645 Seiten berechnet. Währen es in Italien viele Anbieter zu geben scheint, die ihr Angebot illegal im Netz präsentieren und dann mit den Konsequenzen leben müssen, gibt es gleichzeitig jedoch auch Anbieter die über eine italienische Lizenz verfügen. Zu diesen lizensierten Anbietern gehören unter anderem PokerStars.it, Ongame.it, iPoker.it und das PeoplesNetwork.

Online Lizenzen für Belgien

Online Lizenzen für Belgien

Beispielsweise konnte das Glücksspielunternehmen Win2Day eine Lizenz für den belgischen Markt erhalten. Die Regelungen in Belgien sind sehr streng, vor allem für die Glücksspielanbieter, die keine Lizenz für den belgischen Markt besitzen und dennoch Online Glücksspielangebote publizieren.

In Belgien gibt es harte Strafen, die auf die Anbieter warten, die ohne Genehmigung Online Glücksspiel für die belgischen Bürger anbieten. Es existiert eine Art Blacklist vor Ort, auf der sich die Unternehmen ohne Lizenz befinden, die Glücksspielangebot in Belgien vertreiben. Zu diesen Unternehmen zählen Gamebookers, SpinPalace.com, GamingClub.com, SupremePlay.com und Agrandtopeudice.com. Diese fünf Webseiten wurden erst kürzlich auf die Blacklist Belgiens gesetzt und sollen nun gesperrt werden.

Insgesamt befinden sich auf dieser Blacklist an die 50 Unternehmen. Diese 50 Unternehmen wurden von Seiten der Regierung durch einen der großen Internetprovider in Belgien gesperrt. Das klingt sehr viel doch im Vergleich mit Italien ist eine Anzahl von 50 noch sehr gering. In Italien befinden sich insgesamt an die 400 Unternehmen auf der Blacklist und wurden bereits gesperrt.

Neben der Sperrung der Webseite wurden in Belgien weitere Strafen verhängt, für Anbieter die ohne Lizenz am belgischen Glücksspielmarkt agieren. Hierzu zählt eine Geldstrafe in Höhe von 100.000 Euro. Diese Strafe blüht den Betreibern, die ohne Lizenz online Glücksspiel in Belgien anbieten. Doch nicht nur die Anbieter werden mit harten Strafen geahndet, auch für Spieler wurde eine Strafe verhängt, wenn diese auf illegalen Webseiten spielen. Die Höhe der Strafe liegt bei 25.000 Euro pro Person.

Die Schwarze Liste Belgiens

Die Schwarze Liste Belgiens

Mit dieser Blacklist sollen Kunden quasi vor eben diesen Seiten gewarnt werden. Eine Blacklist bedeutet aber gleichzeitig auch nicht immer, dass das Unternehmen tatsächlich schlecht oder unseriös ist, es kann auch sein, dass eben dieses Unternehmen einfach nur nicht den Ansprüchen oder Regelungen des entsprechenden Landes entspricht. So hat fast jedes Land eine eigene schwarze Liste.

Um also als Kunde zu vermeiden Unternehmen vorzuverurteilen, solle jeweils selbständig nachgeprüft werden, aus welchen Gründen die jeweiligen Unternehmen sich auf der Schwarzen Liste eines Landes befinden. Auch in Belgien gibt es eine Blacklist. Diese wird derzeit immer mehr mit dot.com Domänen gefüllt. Die Glücksspielkommission vor Ort lehnt Webseiten mit dieser Endung offensichtlich ab. Es wurde angegeben, dass die besagten Unternehmen die Bedingungen des Landes nicht erfüllen können oder wollen. Die Liste in Belgien ist erst kürzlich um weitere zehn Unternehmen angewachsen.

Unter den Anbietern auf der belgischen Blacklist befinden sich auch belkannte und angesehene Glücksspielfirmen wie www2. williamhill.com, die Subdomain von William Hill Casino und RivaPoker.com. Auch weitere bekannte Größen sind auf dieser Liste wiederzufinden. Insgesamt sind es bereits 45 Anbieter, die sich auf der schwarzen Liste Belgiens befinden. Die Liste Italiens wiederum hat insgesamt 4000 Unternehmen mit Hilfe der Blacklist für das eigene Land blockiert.

Das Anwachsen der Schwarzen Liste Belgiens lässt sich mit den neuen Regelungen erklären, die seit Beginn des Jahres in dem Land eingeführt wurden. In Belgien müssen die Glücksspielunternehmen nun, bevor sie eine Lizenz für das Online Glücksspiel erhalten können, Inhaber einer Lizenz für ein landbasiertes Casino sein. Zu den weiteren Regelungen zählt, dass der Server des Unternehmens sich im eigenen Land befinden muss. Diese Änderungen haben dem Land bereits Klagen verschiedener Glücksspielunternehmen eingebracht. Unternehmen die Klage eingereicht haben sind zum Beispiel bwin.party und Bet-at-Home.

Neben den Unternehmen, die sich auf der Schwarzen Liste befinden, gibt es auch Firmen, die sich über eine belgische Lizenz freuen konnten. Zu diesen Glücksspielfirmen zählen PokerStars und Unibet. Um die Lizenzen zu erhalten schlossen die beiden Unternehmen Partnerschaften mit belgischen Unternehmen. Beide Seiten profitieren von dem Zusammenschluss, denn die landbasierten Casinos können sich nun auch darüber freuen, im Bereich des Online Glücksspiels aktiv zu werden.