"Browsergame Eddys Run" – Edward Snowden bekommt Browsergame

"Browsergame Eddys Run" – Edward Snowden bekommt Browsergame

Es passiert nicht oft, dass im Bereich des Online Gamings Spiele mit politischem Statement aktiviert werden, doch gerade in solch einem Fall wie diesem, ist die Spielerfahrung für die Gamer besonders spannend und aufregend.

Das neue Browsergame wurde von dem Hamburger Studio Binji vorgestellt. Die Thematik passt zu den aktuellen Themen aus der Tagespresse, durch die Edward Snowden als Whistleblower bekannt geworden ist. Das Spiel soll zum Kampf gegen die totale überwachung und Untergrabung der Demokratie beitragen. Wie viele andere Menschen auch sind die Entwickler gegen die überwachung, und das Spiel mit dem politischen Hintergrund, soll die Meinung der Macher zusätzlich unterstützen.

Für die Entwickler ist das Spiel Kunst. Mit dieser eigens entworfenen Kunst wollen die Macher die Menschen darauf aufmerksam machen, was in der aktuellen Tagespresse derzeit so heiß diskutiert wird. Mit dem Spiel wird Edward Snowden unterstützt und für die Freiheit eines jeden gekämpft, so formulierten es die Entwickler von Eddys Run.

Während das Spiel selber Edward Snowden unterstützen soll, soll es die Menschen aufwecken und darauf hinweisen, dass Snowden sich für eine gute Sache einsetzt. Neben dem Spiel bieten die Macher verschiedene Links zu unterschiedlichen Organisationen an, bei denen die Gamer sich eintragen können, um auch im Kampf gegen die totale überwachung dabei zu sein und Snowden zu unterstützen.