Glücksspiel als Nebenjob

Glücksspiel als Nebenjob

Geschichten, Tipps und Strategien zum Glücksspiel

Das Buch über das Glücksspiel als Nebenjob gibt es ausschließlich als E-Book und umfasst 79 Seiten. Zwar wird in dem Buch auch deutlich gemacht, dass beim Glücksspiel auch immer ein gewisses Risiko mitschwingt, jedoch scheint dies für den Leser nicht so vordergründig zu sein. In erster Linie geht es dem Autor darum, dass Spieler mit dem Glücksspiel langfristig Geld verdienen können. Bei seinen Beschreibungen verstrickt sich Flörsch ein wenig in Widersprüche und natürlich löst ein solches Werk bei den Suchtexperten Kopfschmerzen aus. Caritas-Suchtexperte Julius Krieg beschreibt die Inhalte des Buches als absoluten Quatsch und stellt das Buch als Gefahr für zahlreiche Spieler dar.

Negative Beispiele der Spielsucht als Antrieb für Spieler

Der Autor nutzt auch negative Beispiele beim Glücksspiel, um den Lesern damit deutlich zu machen, dass sie schlauer sein müssen, um mit dem Glücksspiel erfolgreich sein zu können. Mit den Beispielen von hohen Verlusten beim Glücksspiel wird dementsprechend nicht auf die Spielsucht hingewiesen, sondern eher darauf, dass die Spieler ihre Taktik schlauer anwenden müssen. Als angeblich sicheres System für das Glücksspiel preist Flörsch in seinem Buch das Martingale System an.

Hierbei geht es darum im Falle eines Verlusts zu verdoppeln, bis am Ende ein großer Gewinn mit diesem Prinzip für den Spieler herausspringt. Suchtexperten warnen allerdings vor diesem Buch, denn die Betrachtung des Glücksspiels als Einnahmequelle ist sehr einseitig und lässt Risiken wie Verlust und Suchtgefahr außer Acht. Daher könnte die Lektüre für viele Spieler einen völlig falschen Eindruck zu vermitteln.

Ein Buch über den Geschicklichkeitsfaktor beim Pokerspiel

Ein Buch über den Geschicklichkeitsfaktor beim Pokerspiel

Der Poker-Theoretiker, Poker-Philosoph, Poker-Trainer und Sportwissenschaftler Martin Sturc hat in seiner Magisterarbeit am Institut für Sportwissenschaft der Universität Wien genau diese Thematik genauer untersucht. Die Arbeit ist als Buch unter dem Titel "Skill Beats Luck – Der Geschicklichkeitsfaktor im Pokerspiel" erschienen.

Nach der Rechtsprechung handelt es sich beim Pokerspiel um ein Glücksspiel, dennoch gibt es auch andere Meinungen und Untersuchungen des Kartenspiels, um hier entscheiden zu können, ob es vielleicht doch um ein Geschicklichkeitsspiel handelt. Die Rechtsprechung geht von einem kausalen Zusammenhang zwischen den Spielkomponenten, also Glück und Geschick, aus. Als Vertreter der Geschicklichkeitsspiele ist eigentlich die Sportwissenschaft bekannt, doch in Bezug auf das Pokerspielt hält sich diese doch sehr zurück.

Competitive Edge Model

In der Arbeit von Martin Sturc geht es genau um diese Thematik. Hier beleuchtet er das "Competitive Edge Model" genauer, bei welchem es um den Vorteil geht, den ein Spieler aufgrund seiner geschickten Spielweise hat. Entgegen der Rechtsprechung konzentriert sich der Autor auf das Pokerspiel als Geschicklichkeitsspiel und bietet Argumente, die dafür sprechen, dass die Geschicklichkeit eines Spielers bei dem Kartenspiel ausschlaggebender sei, denn das Glück.

Was würdest Du für einen Jackpotgewinn tun?

Was würdest Du für einen Jackpotgewinn tun?

Wie es der Zufall so will wird Chris genau zu diesem Zeitpunkt Zeuge eines Autounfalls, bei dem er im Kofferraum ein geheimnisvolles Mädchen und eine Tasche voller Geld findet. Natürlich denkt der junge Chris, dass damit seine gesamten Probleme gelöst werden könnten, rechnete jedoch zu diesem Zeitpunkt noch nicht damit, dass diese Sache ihnen nicht nur die Polizei auf den Hals hetzt.

Neben dem Mädchen, welches den beiden Jungs schnell den Kopf verdreht, saß auch noch ein Mann in dem Auto, der für das Geld töten würde. Die beiden Brüder finden sich in einer rasanten Actiongeschichte wieder, die den Leser auf eine äußerst spannende Reise entführt.

Das Buch erzählt eine spannende Geschichte, mit viel Action und vielen unerwarteten Handlungssträngen. Das schnelle Erzähltempo entführt die Leser in eine ganz eigene Welt, die mit Spannung und Abwechslung gespickt ist. Vergleichbar mit spannenden Actionfilmen erzählt der vielfach ausgezeichnete Autor, Stephan Knösel, eine aufregende Geschichte, dessen Ende keiner der Leser wohl je erwartet hätte.

Vielseitiges Buch mit Spannungsfaktor

Das Buch erzählt eine gewöhnliche Geschichte, die außergewöhnliche Wendungen annimmt. Leserstimmen zu Folge sei die Geschichte leicht nachzuvollziehen und mit Lesebeginn sei man direkt in der spannenden Geschichte gefangen. Die Charaktere und die Story seien leicht nachzuvollziehen, auch wenn nicht alle Protagonisten des Buchs sich direkt Freunde machen. Statt in Kapiteln wird das Buch in Tagen beschrieben, was das Erzähltempo zusätzlich steigert. Mit diesem Buch können die Leser sich in einen packenden und zugleich spannenden Krimi entführen lassen, der durch das schnelle Erzähltempo in vielen Fällen leider schnell wieder vorbei ist. Jackpot – Wer träumt, verliert: Roman von Stephan Knösel auf Amazon.

Ratgeber – Der Weg aus der Spielsucht

Ratgeber – Der Weg aus der Spielsucht

Jeder Spieler sollte sich über die Gefahr des Glücksspiels bewusst sein und sich nicht erst, wenn es zu spät ist, über die Gefahren und Hilfsangebote im Bereich der Spielsucht informieren. Hier gibt es drei Buchempfehlungen, die sowohl Betroffene, als auch Freunde und Familie von Betroffenen oder Interessierte in jedem Fall lesen sollten:

M. TroJan gilt als bekannter Autor von Motivationsratgebern, die gerne einmal als Spiegel der Gesellschaft bezeichnet werden. Auch im Bereich des Glücksspiels hat der Autor einige erfolgreiche Ratgeber herausgebracht. Der Autor ist bekannt und beliebt für seine direkte und ehrliche Schreibweise und durch diese und die ungeschönten und unerbittlichen Texte unterscheidet TroJan sich stark von anderen Ratgeberautoren.

Spielautomatensucht – Der Weg des Spielers: In diesem Buch geht es um den aktuell anhaltenden Glücksspielboom und eine Glücksspielindustrie, die es schafft, durch immer neuere und spannendere Glücksspielangebote Spieler in die Spielsucht zu treiben. Nicht nur die zahlreichen Spielvarianten sind hierbei nach Angabe des Autors besonders verlockend für die Spieler, sondern vor allem auch die Tatsache, dass jederzeit und überall gespielt werden kann. Das Buch macht deutlich, dass die Spielsucht gerade im Bereich der Automatenindustrie rasant verbreitet hat und den Spielern werden hier Tipps geliefert, wie sie es schaffen aus den Fängen der Spielsucht zu entkommen. Das E-Book gibt es über google books schon ab 6 Euro.

Spielst du noch, oder verlierst du schon?: Dieses Buch ist ein Appell an die Spieler. Mit dem direkten Schreibstil versucht der Autor hier noch intensiver direkt zu den Spielern durchzudringen. Die Suchtproblematik wird hier von Seiten des Autors deutlich dargestellt und soll dem Leser klarmachen, dass er betroffen ist und wie er einen Weg aus der Sucht herausfinden kann. Der Spielsucht-Ratgeber ist sowohl für Spieler als auch Angehörige zu empfehlen.

Unversucht: Ratgeber für ein Leben ohne Automatenspielsucht: Auch in diesem Buch geht es dem Autor darum, den Spieler direkt anzusprechen, diesen auf die mögliche Sucht oder die Suchtgefahr aufmerksam zu machen und dem Spieler mit diesem Buch aus der Automatenspielsucht herauszuhelfen. Der Ratgeber soll den Spielern dabei helfen, der Sucht endgültig den Rücken zuzuwenden.

Nevada – ein Schauplatz für Verbrechen

Nevada – ein Schauplatz für Verbrechen

Glücksspielfans dürfen unserer Empfehlung folgen, denn wir haben drei der bekannten Casino-Krimis gelesen, die uns in eine spannende und auch gefährliche Glücksspielwelt entführt haben, auch fernab von dem Glücksspielmekka Las Vegas.

1. Tod im Kings Club von Carol Davis Luce: In dem Buch "Tod im Kings" Club ist das Nevada des Jahres 1996 der Schauplatz. Es geht um Mord, denn ein unberechenbarer Killer treibt im Kings Club Resort sein Unwesen. Der Killer geht jedes Risiko ein, bis der Besitzer des Casinos, Jay King, die hübsche Privatermittlerin Kasey Atwood auf den Fall ansetzt. Atwood ist geübt auf diesem Gebiet, denn sie kennt nicht nur die Glitzermetropole Las Vegas und ihre Casinos sehr gut, sondern auch die Menschen in den Casinos. Mit der Anziehungskraft des Casinobesitzers hatte sie jedoch nicht gerechnet und verliebt sich Hals über Kopf in Jay King. Die Verliebtheit wirkt sich auf Atwoods Arbeit aus und verstrickt die Ermittlerin in ein gefährliches Spiel?Die New-York-Times- und USA-Today Bestseller-Autorin Carol Davis Luce ist bekannt für ihre aufregenden Thriller und Krimis, die euch als Leser bei diesem Roman in die glitzernde Welt der Casinos und damit in eine Geschichte voller Leidenschaft und Risiko entführt. Zum Buch

2. Motel Life von Willy Vlautin: Bei diesem Krimi bringt der Autor Willy Vlautin euch als Lesern die Gefahr des Glücksspiels näher. Schauplatz hierfür ist die Spielerstadt Reno in Nevada. Hier wohnen Frank und Lee Flannigan, die bisher viel Pech in ihrem Leben hatten. Die Mutter der beiden ist tot, der Vater ein versoffener Spieler und auch die Brüder selber verfallen dem Alkohol und dem Glücksspiel. Es passiert ein schlimmer Unfall, den Jerry Lee verursacht und aufgrund dessen die beiden Brüder die Flucht antreten, mit jeder Menge Alkohol und gerade einmal vierhundert Dollar im Gepäck. Zum Buch

3. Die Spielerin: Ein Fall für Henrietta Martinez von Ava McCarthy: Der Schauplatz dieses aufregenden Krimis ist San Sebastian. Hierbei geht es um Glücksspiel und Betrug, wie es oft auch im normalen Leben miteinander in Verbindung gebracht wird. Die Hackerin Henrietta Martinez hat den Auftrag einen Betrüger-Ring auffliegen zu lassen. Während die Ermittlerin den Tätern im Casino selbst auf die Spur kommt, stirbt einer der Verdächtigen am Roulettetisch – ein Hacker. Dies nutzt die Ermittlerin als Gelegenheit und lässt sich in den Betrüger-Ring einschleusen, der wie sie dann merkt, mehr als nur ein kleiner Fisch ist und den Betrug in ganz großem Stil ausübt. Mord, Betrug und Korruption lassen euch bei diesem spannenden Thriller die Zeit vergessen.

Zum Buch