Polizeiaktion "Aktion scharf"

Polizeiaktion "Aktion scharf"

Da jedoch von vielen Seiten trotz der gesetzlichen änderung keine Veränderung in den Casinos erfolgte, soll nun gegen diese vermehrt vorgegangen werden. Seit diesem Jahr sind viele der Card Casinos in Österreich illegal. Die illegalen Betriebe und diese, bei denen die Polizei sich nicht sicher ist, sollen im Zuge der "Aktion scharf" von der Polizei genau unter die Lupe genommen werden.

Seit dem Jahresbeginn 2013 sind in österreich im Prinzip alle Card Casinos illegal, mit Ausnahme derer, die von den Casinos Austria betrieben werden. Dies bedeutet eigentlich für die Betreiber, dass diese ihre Betriebe hätten dicht machen müssen. Trotz des Lizenzentzugs zum Jahreswechsel bieten jedoch viele andere Card Casinos weiterhin ihre Dienstleistungen an, dies jedoch seit diesem Jahr illegal. Die Polizei soll hier nun strenger gegen diese Betreiber vorgehen und kundschaftet daher unter Anderem auch im Internet die illegalen Anbieter aus, die dann mit Hilfe von Razzien und anderen Methoden in ihrem illegalen Betrieb gestoppt werden sollen.

De erste Razzia erfolgte bereits in Graz. Hier wurde die Polizei beauftragt ein Casino mit illegalem Card Room zu durchleuchten. Dies wurde von Seiten der Polizei durch eine Razzia vorgenommen. Bei der Aktion konnten insgesamt 14 Pokertische beschlagnahmt werden. Das Angebot von Poker ist seit Anfang 2013 nur noch durch die Casinos Austria in österreich gestattet. Mit Beginn der "Aktion scharf" will die Finanzverwaltung signalisieren, dass illegale Geschäfte im Bereich des Glücksspiels nicht geduldet werden und die Regierung vorsieht einzugreifen und dagegen vorzugehen.