Durchleuchtung der Card-Casinos

Durchleuchtung der Card-Casinos

Dennoch werden die Card-Casinos einfach betrieben, ohne dass dies richtig geahndet wird. Mit der "Aktion scharf" will die Polizei dem nun Einhalt gebieten und alle Card-Casinos näher beleuchten. Das illegale Angebot von Glücksspiel im Internet kann schwere Strafen zur Folge haben.

Das Angebot von Poker ist nur dem Glücksspielunternehmen Casinos-Austria. Diese haben die Konzession für das Glücksspielangebot inne. Trotzdem nur ein Unternehmen diese Konzession besitzt, bieten viele andere Glücksspielanbieter ihre Dienstleistungen an, das zumeist illegal.

Im Zuge der Konzessionsvergabe wurde beschlossen, dass es sich beim Pokerspiel nicht um ein Geschicklichkeitsspiel handelt, sondern um ein Glücksspiel, für welches die Unternehmen eine Konzession zum Angebot des Glücksspiels brauchen. Die Razzien sollen in Zukunft vermehrt stattfinden, auch in der Region Kärnten. Mit der Aktion soll deutlich gemacht werden, dass illegales Glücksspiel auch in Zukunft weiterhin streng bekämpft werden müsse.

Das illegal angebotene Glücksspiel in Form von dem Kartenspiel Poker schadet nicht nur den Spielern, die unkontrolliert zum Spielen animiert werden und dadurch Themen wie Spielsucht und Jugendschutz keiner Kontrolle mehr unterliegen. Auch schadet das illegale Glücksspielangebot in gewisser Weise dem Staat.

In finanzieller Hinsicht verliert der Start durch das illegale Pokerangebot Millionen Euro, die durch den illegalen Betrieb einfach am Staat vorbei gehen. Das Finanzministerium hat zu diesem Thema eine genaue Berechnung vorgenommen, welche aufzeigt, dass dem Staat jährlich insgesamt bis zu 100 Millionen Euro durch die Lappen gehen.