OnlineCasino Deutschland AG verkauft Aktien

OnlineCasino Deutschland AG verkauft Aktien

Aktuell besagen die neusten Meldungen, dass seit dieser Woche die Aktien der OnlineCasino Deutschland AG zum Verkauf bereitstehen. Die TÜV Zertifizierung des Unternehmens ist nun erfolgreich abgeschlossen und so sind die Betreiber besonders stolz auf die bisherigen und auch auf die bevorstehenden Entwicklungen.

Das Ziel des Unternehmens ist es in Deutschland legales Online Glücksspiel anzubieten. Bei dem Angebot des Online Casinos handelt es sich um ein zertifiziertes Online Glücksspielangebot für Deutschland. Mit der Legalisierung soll vor allem dir als Spieler entsprechender Schutz geboten werden, denn nur wenn das Online Glücksspielangebot legal ist, sind auch faire Angebote und Kontrollen möglich.

Bisher sind die meisten Online Glücksspielangebote in Deutschland nicht legal. Viele Anbieter verfügen zwar über Lizenzen, jedoch nicht über Lizenzen in Deutschland. Der Online Glücksspiel Markt stellt daher eine Grauzone dar, in der bisher jeder der deutschen Spieler gezockt hat. Dies bewirkt gleichzeitig, dass das Spielangebot für die Spieler nicht immer sicher ist. Mit einem legalen Online Glücksspielangebot soll sicheres Glücksspiel für dich geschaffen werden.

Stärken und Schwächen der OnlineCasino Deutschland AG

Das legale Online Glücksspielangebot ist nun also legal, dennoch gibt es ein Aber. Bisher ist das Angebot des Anbieters nicht sehr umfassend, vor allem nicht im Vergleich zu der illegalen Konkurrenz. Während zahlreiche Online Anbieter ein umfassendes Spielangebot vorzuweisen haben, so bietet die OnlineCasino Deutschland AG lediglich 44 Spiele an und nur 6 Spiele für die Mobile App. Es besteht die Hoffnung, dass das Spielangebot in Zukunft erweitert werden kann und so mit der illegalen Konkurrenz mithalten wird. Trotz der geringen Spielauswahl ist das Bonusangebot des Casinos besonders verlockend. Mit einem Startbonus in Höhe von bis zu 1000 Euro lässt sich der Spielspaß direkt nach Hause an den heimischen Rechner holen.

Kaptalerhöhung bei der OnlineCasino Deutschland AG

Kaptalerhöhung bei der OnlineCasino Deutschland AG

Der Anbieter OnlineCasino Deutschland AG verfügt über eine deutsche Lizenz und hat nun die nächsten wichtigen Schritte eingeleitet. Es konnte zunächst einmal eine Kapitalerhöhung erfolgreich bei Investoren platziert werden.

Der Vorstand des Unternehmens, Andreas Pfeiffer, gibt an, dass man sehr zufrieden mit der aktuellen Entwicklung sei. Die erfolgreiche Zeichnung der Aktien durch die Investoren sei zum Einen ein großer Vertrauensbeweis in das eigene Unternehmen und zum Anderen sei somit das Kapital für die nächste Wachstumsstufe des Unternehmens gesichert. Mit Freude stellten die Unternehmer fest, dass die Nachfrage höher war als das Angebot. Die Frist zur Zeichnung war eigentlich bis zum September dieses Jahres ausgerichtet, doch bereits zum Ende April konnte diese nahezu abgeschlossen werden.

Vertrauen in die Marke

Aufgrund der erfolgreichen Kapitalerhöhung und der früher stattgefundenen Zeichnung denken die Unternehmer aktuell darüber nach, bereits jetzt schon die nächste Kapitalerhöhung für strategische Investoren anzustreben. Nicht nur, dass der deutsche Markt für das Unternehmen großes Potential bereithalte, auch hat sich die Webseite zu einer starken Domain entwickelt und das Vertrauen in die Marke scheint sehr groß zu sein. Nachvollziehbar also, dass das Potential in Zukunft ausgeschöpft werden soll und die Unternehmer auch für die Zukunft auf Wachstum setzen.

bet-at-home erschließt den britischen Gaming-Markt

bet-at-home erschließt den britischen Gaming-Markt

Die bet-at-home AG zählt zu den bekannten Glücksspielunternehmen. Vor allem Online Sportwetten und Online Casinos zählen zu den Geschäftsfeldern des Unternehmens. Heute sind rund 3,8 Millionen Kunden auf einer der Webseiten von bet-at-home registriert. Das Unternehmen ist an der Frankfurter Börse notiert und neben dem Hauptunternehmen gibt es zudem einige Tochtergesellschaften von bet-at-home.

In Europa zählt bet-at-home zu den erfolgreichsten Glücksspielanbietern. Mit dem neusten Schritt des Unternehmens und damit verbunden mit der kürzlich erhaltenen Lizenz für den Glücksspielmarkt in Großbritannien setzt der Glücksspielkonzern erneut einen Meilenstein in Bezug auf die Rechtssicherheit in der Europäischen Union.

Umfassendes Glücksspielangebot mit Rechtssicherheit

Den Bekanntheitsgrad und die Erfolge kann sich das Unternehmen bet-at-home deshalb auf die Fahne schreiben, weil das umfassende Angebot von Sportwetten, Poker, Casino und Games über die maltesischen Gesellschaften lizensiert ist. Daher kann bet-at-home das eigene Angebot in Ländern wie Deutschland, österreich, Malta und Gibraltar präsentieren. Nun ist auch noch Großbritannien hinzu gekommen. Das Unternehmen beschäftigt etwa 260 Mitarbeiter und ist seit dem Jahr 2009 Mitglied der Betclic Everest SAS Group, die als führende französische Gruppe im Bereich Online-Gaming und Sportwetten bekannt ist.

Aktienrekordtief bei bwin.party

Aktienrekordtief bei bwin.party

Es wurde erwartet, dass die Fußball-Weltmeisterschaft die Aktien von Sportwettenanbietern steigen lässt, denn gerade solche sportlichen Großereignisse werden von den Kunden gerne genutzt, um auf das eigene Glück zu setzen. Im Falle von bwin.party ist diese Erwartung jedoch nicht eingetroffen, denn der Anbieter verzeichnet derzeit das Rekordtief seit Beginn des Zusammenschlusses beider Anbieter.

Der Aktienabfall bei bwin.party begann bereits zu Beginn des Jahres. Seit diesem Zeitpunkt verlor die Aktie des Unternehmens bereits 20 Prozent an Wert. Der Aktienwert des Unternehmens hat derzeit seinen Tiefpunkt erreicht. Auch Aktionäre sowie Analysten scheinen verwundert, denn im Moment ist der Aktienkurs für die Experten nicht absehbar und gleicht damit dem Glücksspielangebot des Unternehmens.

ähnlich wie der Aktienkurs hat das Unternehmen in der nahen Vergangenheit auch Umsatzeinbußen hinnehmen müssen. Der Verlauf der Aktien deckt sich somit mit dem Geschäft des Glücksspielunternehmens. Die Einnahmen sinken kontinuierlich und die Geschäftsführung des Unternehmens plant nun weitere Einsparungen vorzunehmen, um die Verluste abfangen zu können. Bereits im Juni dieses Jahres kursierten Gerüchte, dass ein Verkauf des Unternehmens oder von Teilbereichen des Unternehmens in Erwägung gezogen werde.

Der CEO Norbert Teufelberger spricht weiterhin von Einsparungen. Vor kurzem trat der bwin-Mitgründer und CEO-Partner Bodner als Aufsichtsrat innerhalb des Unternehmens zurück. Neu eingestiegen ist der US-Investor Jason Ader, der als Betreiber der Firma SpringOwl bekannt ist und dem nun 5,25 Prozent der Anteile an bwin.party gehören. Ein Drittel der Führungskräfte wurde bei bwin.party ausgetauscht. Ob tatsächlich ein kompletter Verkauf bevorstehen könnte ist ungewiss. Bisher wurden die Gerüchte von Seiten des Unternehmens konstant dementiert.

Geschwächter Glücksspielboom in Macau – Anleger profitieren

Geschwächter Glücksspielboom in Macau – Anleger profitieren

Für Macau wird nun eine Wende erwartet. Das Glücksspielmekka in der Nähe von China, wo die chinesischen Glücksspielfans in den vergangenen Jahren die Möglichkeit erhielten, legal dem Glücksspiel nachzugehen, scheint an Beliebtheit zu verlieren und Experten gehen davon aus, dass nun bald eine Wende eintreffen wird. Erst zu Beginn des Jahres wurde der geringste Umsatzanstieg seit mehr als einem Jahr verbucht.

Die Erwartungen wurden nicht erfüllt und die Umsätze fielen weit geringer aus, als von den Experten im Vorfeld erwartet wurde. Mit dieser Tatsache befinden sich die Casino-Aktien von Macau auf dem Abwärtstrend. Nun sind die Erwartungen weit geringer und Experten rechnen damit, dass auch in der zweiten Jahreshälfte ein geringeres Wachstum verbucht werden wird. Als Grund für das geringere Wachstum werden die fehlenden Kapazitäten angegeben, die dazu führen, dass keine zusätzlichen Besucher nach Macau gelockt werden können.

Auch am Aktienmarkt ist die Veränderung deutlich zu spüren. Für die Anleger bietet die Marktveränderung neue Möglichkeiten und durch das Produkt am Markt, werden die chinesischen Casino-Aktien nun investierbar. Mit dem Produkt sind die Anleger bis zu 40 Prozent gegenüber den steigenden Kursen der Basiswerte abgesichert. Damit ist den Anlegern eine garantierte Auszahlung gewiss. Wie sich die Marktveränderung Macaus in Zukunft auf die Aktien auswirken wird, bleibt abzuwarten.