Multikulti im Casino Bad Oeynhausen

Multikulti im Casino Bad Oeynhausen

Das multikulturelle Miteinander bringt vor Ort keine Probleme, sondern in erster Linie Stärke mit sich. Gäste können in unterschiedlichen Sprachen betreut werden. Die Mitarbeiter leben größtenteils seit vielen Jahren in Deutschland, sind hier aufgewachsen und zur Schule gegangen. Nach eigenen Aussagen der Mitarbeiter ist Integration das, was die Menschen selber daraus machen und was für sie am wichtigsten war.

In der Spielbank Bad Oeynhausen arbeiten Mitarbeiter aus Aserbaidschan, Russland, Ukraine, Litauen, Vietnam, China, dem ehemaligen Jugoslawien, Kasachstan, Türkei, Sibirien, Kirgistan, Polen, Spanien, Rumänien, Slowakei und Libanon. Diese Vielfalt an unterschiedlichen Nationen, Sprachen und Weltanschauungen wird von Spielbank-Direktor Joachim Pollok als Vielfalt und nicht als Problem angesehen.

Die Spielbank ist nun der "Charta der Vielfalt" beigetreten, um so ein Statement zu setzen. Die Tatsache, dass die Angestellten in dem Casino Bad Oeynhausen die unterschiedlichsten Sprachen sprechen, bedeutet für die Spielbank, dass vor Ort Gäste aus aller Welt betreut werden können. Dementsprechend bietet die Mischung aus den unterschiedlichen Nationalitäten sowohl der Spielbank, den Mitarbeitern und auch den Gästen einen großen Vorteil.

Sprache als wichtigster Schritt zur Integration

Mit dem Beitritt zur "Charta der Vielfalt" setzt die Westspiel-Gruppe ein Zeichen. Die Mitarbeiter aus den unterschiedlichen Nationen fühlen sich bei ihrem Arbeitgeber wohl und geben an, dass es das wichtigste sei, die Sprache zu können und zu lernen, um so integriert zu werden.

Die Mitarbeiter machen deutlich, dass der Weg zur Integration durchaus nicht leicht sei, egal in welchem Alter und alle erinnern sich an anfängliche Schwierigkeiten in Deutschland. Schön ist es jedoch zu sehen, dass alle einen Weg zur Integration gefunden haben und so auch als Beispiel für andere durchaus zeigen können, was sie privat als auch beruflich in Deutschland erreicht haben.